Kleinneusiedl kommt nach der Pause auf - Wienerwald startet mit klarem Auswärtssieg ins Frühjahr

ASK Kleinneusiedl
SV Wienerwald

Am Samstag empfing ASK Kleinneusiedl-Enzersdorf/Fischa vor eigenem Publikum den Tabellenfünften SV Wienerwald. Das Ziel der Heimischen war zum Auftakt der Rückrunde klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Wienerwald hatte in der Vorbereitung mit Schwierigkeiten zu kämpfen, wollte aber gut ins Frühjahr starten, um weiter in den Top 5 zu verweilen. Im vergangenen August gewann Kleinneusiedl das direkte Duell mit 2:0.


Gäste treffen vor der Pause

Vor 80 Besuchern versuchen die Hausherren rasch ins Spiel zu finden, Wienerwald steht aber in der ersten Hälfte hinten kompakt und lässt wenig zu. Die Gäste finden durch Thorsten Tannert nach einem Standard die erste gute Chance vor, Kleinneusiedl wird in den ersten 45 Minuten einmal richtig gefährlich.

Wienerwald zeigt eine gute Leistung und geht in der Schlussphase des Abschnitts in Front, nach einer Flanke von Igor Schroner in der 35. Minute versenkt Thorsten Tannert das runde Leder per Volley zum 0:1 im Eckigen. Bei diesem Spielstand bleibt es bis zur Pause.

Eigentor und zwei späte Treffer

Nach dem Seitenwechsel findet Kleinneusiedl besser ins Spiel und macht in der Anfangsphase Druck. Die Heimelf erarbeitet sich Möglichkeiten, die beste hat dabei Stefan Stadlbauer, dessen Abschluss von rund elf Metern aber über das Tor geht. Wienerwald übersteht diese Phase und erhöht glücklich den Vorsprung. Wieder nach einer Flanke von Igor Schroner missglückt der Klärungsversuch von Kleinneusiedls Christoph Klaushofer und das Leder landet als Bogenlampe über den eigenen Tormann zum 0:2 in den Maschen (57.).

Die Heimelf wird in der Schlussphase alles nach vorne, Wienerwald steht aber hinten gut und sorgt in der Schlussphase für die Entscheidung. Nach einem Standard der Gastgeber klären die Gäste via langen Ball nach vorne, Markus Strutzenberger kommt ans Spielgerät, lässt sich die Chance nicht entgehen und netzt zum 0:3 ein (90.). Kurz darauf erhöht Wienerwald ein letztes Mal, nach Ballgewinn und Stanglpass trifft Daniel Pirklbauer in Minute 92 zum 0:4 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Andreas Fischer (Trainer Wienerwald): "Wir haben in der Vorbereitung nur auf Kunstrasen gespielt, der Boden war heute tief, aber meine Mannschaft hat es super gemacht. Wir gingen verdient in Führung, nach der Pause war der Gegner zehn Minuten besser im Spiel. Nach dem Eigentor haben wir wieder mehr Ruhe ausgestrahlt und legten zum Schluss nach. Wir waren 80 Minuten besser und die Mannschaft hat eine geschlossen gute Leistung gezeigt."

Die Besten bei Wienerwald: Christoph Gabriel (RV), Thorsten Tannert (ST), Igor Schroner (LM).