1. Klasse Süd

Umbruch bei Tribuswinkel - Senad Mujakic übernimmt Traineramt

Mit 48 Punkten platzierte sich FC-AS Tribuswinkel in der letzten Saison an der vierten Stelle der 1. Klasse Süd, die aktuelle Meisterschaft verlief dagegen noch nicht nach Wunsch. Gegen Pitten gelang im vierten Match der erste Sieg, von hinten kam die Mannschaft im Herbst aber nicht richtig weg. Mit 13 Punkten reichte es am Ende nur für Platz 12 in der Hinrunde. "Mit der Ausbeute im Herbst sind wir überhaupt nicht zufrieden, mit den gezeigten Leistungen auch nicht. Ein paar Spiele waren sehr knapp und sind auf die falsche Seite gekippt, insgesamt war es eine große Enttäuschung. Man hat auch gemerkt, dass die Harmonie nicht mehr so gepasst hat, das Team ist etwas auseinandergebrochen und alle hat nicht so funktioniert, wie erhofft", analysiert Obmann Harald Schweiger die letzten Monate.

Sechs Abgänge

Im der Pause kommt es beim Tabellenzwölften zu einem gröberen Umbruch, in der Winter-Transferzeit kein leichtes Unterfangen für die Verantwortlichen von Tribuswinkel. Sechs Spieler laufen im Frühjahr nicht mehr für den Verein auf, Richard Stern wechselte als Spielertrainer zu Kirchberg/Wechsel, Offensivmann Tanju Yurt ebenfalls innerhalb der 1. Klasse Süd zu Hirschwang. Bayram Yenipinar geht zu Pottenstein, Gurur Veltan auch in die 2. Klasse zu Schönau. Peter Okasek verlässt Tribuswinkel, zudem ist der neue Verein von Tobias Schramboeck noch nicht bekannt.

Mit Senad Mujakic hat Tribuswinkel einen neuen Trainer präsentiert, er ist bei der Spielersuche voll involviert und der Verein wird in den nächsten Wochen Neuzugänge präsentieren. Ab nächster Woche trainiert die Mannschaft einmal pro Woche in der Halle, am 28. Jänner startet die Vorbereitung. Sechs Tests sind geplant, dabei trifft man auf die Reserve von Wiener Viktoria und Wr. Neudorf, Schönau, Sooss, Enzesfeld und Hochwolkersdorf. "In den nächsten Wochen werden wir alles versuchen, um fit und gut vorbereitet in die Rückrunde starten zu können. Der neue Trainer stellt wieder klare Regeln auf und die Mannschaft zeigt bereits ein ganz anderes Bild. Unser großes Problem ist weiter die Eigenbauspielerregelung, vier gehen weg und zudem ist Fitim Vorfaj weiter verletzt", erklärt Tribuswinkels Obmann die derzeitige Situation beim Verein.

Auf die Frage nach den Zielen für das Frühjahr meint Harald Schweiger: "Wir wollen die Klasse halten und so viele Punkte wie möglich sammeln. Allerdings haben alle Mannschaften, die derzeit in der Liga hinten stehen, sicher Potential, daher wird es schwierig. Wir wollen den Verbleib in der Liga absichern, im Sommer schauen wir dann weiter." 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter