Weissenbach zeigt im Herbst fußballerisch auf - Verein will auch im Frühjahr vorne mitmischen

"Als Verein können wir mit dem dritten Platz zufrieden sein, der Abstand zu Tabellenführer Wiesmath ist mit fünf Punkten absolut in Ordnung. Ich bin ein ehrgeiziger Trainer und persönlich mit der Hinrunde nicht ganz zufrieden, man muss aber bedenken, dass wir mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatten. Björn Pölleritzer fiel unter anderem mit Kreuzbandriss aus, Sascha Fabian erlitt einen Zehenbruch und zudem hat ein neuer Spieler nach einem Monat aufgehört. Uns fehlten drei wichtige Spieler, die schwer zu kompensieren waren, außerdem mussten wir im Finish gegen Felixdorf eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Insgesamt war der Herbst in Ordnung", analysiert SC Weissenbachs Trainer Rainer Weiß das letzte halbe Jahr, sein Team erreichte mit 25 Punkten den dritten Platz in der 1. Klasse Süd.

"Wir zählen zu den spielstärksten Teams"

"Positiv war sicher die Einstellung der Mannschaft, ich habe ja die fußballerische Ausrichtung verändert, das Team hat dazugelernt und eine gute fußballerische Spielweise gezeigt. Alle Spieler waren großartig integriert und haben sich sehr gut weiterentwickelt, wir haben im Schnitt fast drei Tore pro Spiel gemacht, dies zeigt, was für einen Fußball wir spielen. Es ist natürlich ein Prozess, jetzt ernten wir die Früchte und unser Team zählt zu den fußballerisch besten Teams der Liga", ergänzt Weiß.

Morgen startet Weissenbach in die Vorbereitung, vier Trainingseinheiten und ein Testmatch sind in pro Woche geplant. Die Spieler haben sehr abwechslungsreiche Wochen vor sich, die Mannschaft wird auch von einer Crossfit-Trainerin konditionell auf Vordermann gebracht und man tritt bei den Tests gegen Teams aus unterschiedlichsten Ligen an. 25 bis 27 Spieler wurden im Herbst eingesetzt und auch Junge wurden dabei herangeführt, dies zeigt auch die Probleme des Vereins aufgrund der Ausfälle. Nun sollen wieder Akteure aus der U17 herangezogen werden, der Kader soll zudem etwas breiter aufgestellt werden und Weissenbach befindet sich noch in Gesprächen mit potentiellen Zugängen. "Wir haben in Summe eine sehr junge Mannschaft, dies hat Vor- und Nachteile. Durch eine gute Saison haben sich Junge ins Schaufenster gespielt, es kann daher noch zu Abgängen kommen", erklärt der Coach des Tabellendritten.

"Die Favoritenrolle haben andere Vereine"

"Wir wollen unser System weiter festigen und zudem noch flexibler werden. Unser Ziel ist es, weiter vorne mitzuspielen, wir hoffen auf einen guten Start in die Rückrunde und wollen so lange wie möglich oben dranbleiben. Die Favoritenrolle haben allein schon aus budgetären Gründen andere Vereine, Weissenbach steht mit seinem Obmann und seinem sportlichen Leiter für ehrliche Arbeit und dies wird der Verein weiterführen", blickt Rainer Weiß bereits auf das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten