1. Klasse Süd

Nur punktuelle Veränderungen im Kader - Pfaffstätten setzt sich gesicherten Mittelfeldplatz als Ziel

Nach dem Aufstieg in die 1. Klasse Süd lag SC Pfaffstätten zur Halbzeit der Saison 2018/19 mit 23 Punkten bereits in den Top 5 der Liga, das Frühjahr verlief noch besser und man etablierte sich in den Top 3 der Liga. Am Ende fehlten fünf Zähler auf den ersten Rang, mit 49 Zählern beendete der Verein die Saison auf Rang 3. "Die Bilanz ist sehr positiv, das Ziel im ersten Jahr war eigentlich der Klassenerhalt. Wir haben einen guten Herbst und ein sehr gutes Frühjahr gespielt, bis drei Runden vor Schluss waren wir sogar ganz vorne dabei. Die Mannschaft ist in einen Lauf gekommen, wir hatten Spiele wie zum Beispiel gegen Krumbach, bei dem uns in der 93. Minute per Standard der Siegestreffer gelang", blickt Pfaffstättens Coach Andreas Maczko noch einmal auf das vergangene Jahr zurück.

Stürmer und zwei Nachwuchstalente geholt

Um den Spielern die Zeit für eine ausreichende Pause zu geben, startet Pfaffstätten am 15. Juli mit der Vorbereitung, in den kommenden Wochen werden laut Maczko eventuell ein, zwei neue Systeme einstudiert. Vier Tests stehen fix am Programm, der Verein ist für unter der Woche noch auf der Suche nach ein, zwei Testspielgegner.

Im Kader kam es in der Sommerpause nur zu punktuellen Veränderungen, Tizian Schenk zog es zu Brunn am Gebirge, Niklas Ortner ging zu Berndorf. Im Gegenzug wurde ein Stürmer geholt, Jean Paul Habarugira spielte zuletzt bei Mariazell in der Steiermark, der Flüchtling zeigte sich dabei als sehr treffsicher. Weiters sind aus der U17 von Oberwaltersdorf Sebastian Seiler und Mathias Schneider zu Pfaffstätten gestoßen. Sonst ist laut dem Coach des letztjährigen Tabellendritten in der Transferzeit nicht mehr viel geplant.

"Liga wurde generell stärker"

"Die Klasse ist mit den Aufsteigern noch besser geworden, Sollenau ist ganz stark, Oberwaltersdorf hat auch einen guten Kader. Die Liga ist meiner Einschätzung nach generell noch stärker als im letzten Jahr", sieht Andreas Maczko eine sehr interessante Meisterschaft voraus, er ergänzt auf die Frage nach den Vorgaben für die kommende Saison: "Unser Ziel ist das gesicherte Mittelfeld, wir wollen so schnell wie möglich die Klasse halten. Das zweite Jahr als Aufsteiger ist immer das schwierigste, die Liga ist noch stärker und wir hoffen, dass wir so rasch wie möglich von hinten wegkommen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten