Pitten setzt Aufwärtstrend im Herbst fort - Steigerungspotential im mannschaftstaktischen Bereich

"Die Entwicklung im Verein und bei der Mannschaft war in der letzten Zeit sehr positiv. Ich habe das Team vor drei Jahren übernommen, im ersten schwierigen Jahr schafften wir den Klassenerhalt, dann ging es schon bergauf und wir spielten einen soliden Herbst. Nach einer guten Vorbereitung landeten wir in der Frühjahrestabelle in den Top 5, der Aufwärtstrend ist nun weitergegangen. Der Verein hat auch in der Infrastruktur viel investiert und wir sind auf einem richtigen Weg", umschreibt SVg Pittens Coach Manuel Felber die Umstände, die zu einem stetigen Aufstieg seines Vereins führten. Die Mannschaft sammelte im abgelaufenen Herbst 26 Punkte ein und landete zur Halbzeit der Saison 2019/20 auf dem starken zweiten Platz der 1. Klasse Süd.

Ein Zugang geplant

"Wir hatten zu Beginn der Hinrunde viele Remis, dabei waren die Spiele auf Augenhöhe. In der Folge startete mein Team eine Serie, in den letzten sechs Runden hatten wir ein Torverhältnis von 21:3. Im Herbst haben wir mit 12 Gegentoren viel weniger Treffer erhalten, mit 31 Toren haben wir um eines mehr geschossen als im letzten Frühjahr. Wenn es etwas zu bekritteln gibt, dann ist es die Chancenauswertung. Wir haben aber in jeder Partie Torchancen heraus gespielt und es geht alles in die richtige Richtung", erklärt der Coach des Vizeherbstmeisters weiter, er ergänzt dazu: "Wir wollen im Frühjahr möglichst am Herbst anschließen, einen Platz in den Top 3 oder 4 erreichen. Es werden sich meiner Meinung nach andere Team als Favoriten auf den Titel herauskristallisieren, Wiesmath, Hirschwang und Sollenau werden es sich untereinander ausmachen."

Bis Ende Jänner absolvieren die Spieler von Pitten ein Heimprogramm, am 27. Jänner startet die Vorbereitung und gleich in der ersten Märzwoche folgt der erste Test gegen Marz (Burgenland II Liga Mitte). Weitere sechs Vorbereitungsspiele sind geplant, ehe die Frühjahresmeisterschaft startet. Im Kader wird es beim Tabellenzweiten im Winter fast keine Änderungen geben, ein Zugang ist geplant, Leon Piribauer wechselt in die Reserve von Grimmenstein.

"Neben dem körperlichen Bereich sind Schwerpunkte in der Vorbereitung, im Ballbesitz die Abläufe zu trainieren. Drucksituationen sollen besser gelöst werden, beim Spiel gegen den Ball unser Pressing noch verbessert werden. Ein wichtiger Punkt ist der mannschaftstaktische Bereich, jeder Spieler soll wissen, was in gewissen Situationen zu tun ist", umreißt Manuel Felber zum Abschluss des Gesprächs die Bereiche, bei denen in den nächsten Wochen der Fokus im Training liegt.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten