Nach Enttäuschung in der letzten Saison - Herbstmeister Wiesmath will Schritt zum Titel schaffen

Nachdem SK Wiesmath in der vergangenen Saison um Haaresbreite den Meistertitel und damit verbundenen Aufstieg in die Gebietsliga verpasste, etablierte sich die Mannschaft in der aktuellen Saison von Beginn weg wieder in den oberen Gefilden der 1. Klasse Süd. Nach drei Siegen kassierte man zwar gegen Hirschwang die erste Niederlage, danach verlor der Verein aber nur noch gegen Bad Erlach und schloss die Hinrunde mit 31 Punkten an der Spitze der Liga ab. "Nach der großen Enttäuschung in der letzten Runde im Vorjahr haben wir gewusst, dass wir noch mehr Gas geben müssen. Im Kader gab es nur einen Legionärstausch und Daniel Nagy hat auch seinen Anteil am Erfolg. Der Zusammenhalt ist noch größer geworden und dies war auch ein wichtiger Punkt, der zu Platz 1 nach der ersten Saisonhälfte führte", erklärt Trainer Franz Fleck.

"Unsere Mannschaft hat eine gute Altersstruktur"

Letten Samstag war der Spielerball in Wiesmath ein voller Erfolg, am 7. Jänner war der Tabellenführer in die Vorbereitung gestartet und man absolviert in der Halle Einheiten zur Kräftigung. Die Spieler halten sich in Eigenverantwortung fit und ab nächster Woche geht das Mannschaftstraining richtig los. Die Testspielreihe startet Anfang Februar und Wiesmath misst sich mit Gegnern aus den unterschiedlichsten Ligen. Ende Februar steht zudem ein viertägiges Trainingslager in Ungarn am Programm.

Mit Manuel Binder hat der Tabellenführer derzeit einen verletzten Spieler zu beklagen, es ist mehr als fraglich, ob er in dieser Saison noch zurückkehrt. Im Kader wird sich im Winter fast nichts ändern. der dritte Tormann Michael Fasching könnte für ein halbes Jahr ausgeliehen werden. Auf der anderen Seite wird Josef Beiglböck wieder fit und kehrt zur Mannschaft zurück.

"Wir haben im Herbst die wenigsten Tore bekommen und die meisten erzielt, die Mannschaft ist für das Frühjahr gut aufgestellt und wir haben uns einen kleinen Vorsprung erarbeitet. Die Konkurrenz schläft aber nicht, Hirschwang will es sicher noch einmal wissen, auch Pitten ist oben dran und Sollenau wird sich wohl noch einmal verstärken. Wir haben im ganzen Jahr 2019 nur drei Matches verloren und kassierten letzte Saison im Frühjahr überhaupt keine Niederlagen. Unsere Mannschaft hat eine gut Altersstruktur und die Legionäre sind auch im Saft", beschreibt Wiesmath Coach die Ausgangslage für das Frühjahr. Franz Fleck ergänzt noch zum Ziel seines Vereins für die zweite Saisonhälfte: "Es geht wieder bei Null los, die Voraussetzungen sind gegeben und wir werden versuchen, es dieses Mal im Frühjahr zu Ende zu führen. Das große Ziel ist es, in diesem Jahr den Titel zu schaffen."