Drei Tests absolviert - Krumbach geht mit Neuzugängen ins Rennen um Klassenerhalt

In den ersten drei Partien der Hinrunde der 1. Klasse Süd sammelte USC Krumbach vier Punkte ein und schlug dabei Tribuswinkel 2:1. Dies blieb in der Herbstmeisterschaft allerdings der letzte Dreier, bis zur Winterpause gelangen noch drei Remis gegen Neunkirchen, Sollenau und Weissenbach. Mit sieben Zählern überwintert der Verein an der 13. Stelle der Liga. "Punktemäßig haben wir nicht viel zusammengebracht, uns gelang nur ein Sieg und wir haben uns das nicht so vorgestellt. Auswärts haben wir gute Spiele abgeliefert und punkteten auch in Unterzahl, es wären, vor allem auch im letzten Spiel, mehr Dreier möglich gewesen. Unser Team hat aber zu den richtigen Zeitpunkten nicht die Tore gemacht, gleichzeitig hatten wir zu viele Gegentreffer erhalten. Bei den Heimspielen waren wir unerklärlich zu zurückhaltend, jetzt sind wir im Abstiegskampf", erklärt Spielertrainer Jürgen Weber.

Vier Spieler verstärken Team

Krumbach startete am 13. Jänner wieder ins Mannschaftstraining, davor absolvierten die Spieler ein Heimprogramm, das allerdings laut Weber nicht so gelaufen ist wie vorgestellt und deshalb in der Vorbereitung der Rückstand aufgeholt werden muss. Der körperliche Bereich steht gerade im Fokus, dazu will man sich taktisch im offensiven wie defensiven Bereich verbessern und stabiler auftreten. Drei Tests wurden bereits absolviert, das 5:1 zum Auftakt gegen Eisenstadt war laut Krumbachs Coach ein gutes Match. Beim 1:4 gegen Kobersdorf fehlte der Trainer krankheitsbedingt, das Spiel gegen Berndorf war ein erster Gradmesser und Krumbach gewann 3:2. Jetzt folgt jede Woche ein Test und dabei freut man sich schon auf das Derby gegen Kirschschlag. Das Highlight der Vorbereitung folgt in der ersten Märzwoche, das Team absolviert ein Trainingslager auf Mallorca und bestreitet dabei zwei Spiele.

In der Winterpause trennte sich Krumbach von Offensivmann Levente David, der laut Jürgen Weber hinter den Erwartungen blieb. Dafür wird ein Stürmer aus Rumänien kommen, zudem wurden drei weitere Spieler verpflichtet. Roland Szentjobbi dockte von Großhöflein beim 13. der Liga an, Balazs Racz spielte zuletzt bei Eichberg und Roman Hribar bei Torpedo Schmelz, er lief in Niederösterreich schon für Felixdorf auf.

"Es wird in der Liga so knapp bleiben wie im Herbst, jeder kann jeden Punkte abknöpfen. Wiesmath wird im Rennen um den Titel nur schwer zu biegen sein, dahinter haben sich mehrere Vereine gut verstärkt. Um den Klassenerhalt wird es eng und bis zur letzten Runden spannend bleiben", meint Jürgen Weber zur Ausgangssituation im Hinblick auf das Frühjahr.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten