Vereinsbetreuer werden

Weissenbach mit hauchdünnem Heimsieg gegen Aspang

Die Rückrunde läuft weiterhin sehr gut für die Mannen von Trainer Kurt Hoffer. SC Weissenbach besiegt in einem von Taktik geprägtem Spiel ebenfalls stark spielende Aspanger mit 1:0. Beide Teams liefern speziell in der ersten Halbzeit eine taktisch hervorragende Leistung ab, sodass es jedoch zu einem Mangel an echten Torszenen kommt. Dennoch: Weissenbach bleibt im siebenten Spiel in Folge in der 1. Klasse Süd ungeschlagen (6 Siege, ein Remis). Jetzt Torwandschießen mit Nissan!

Kampf, Taktik, aber wenig Torszenen

Beide Teams lassen früh erkennen, dass defensiv nichts anbrennen soll. Weissenbach-Trainer Hoffer fasst folgerichtig zusammen: "Das Spiel war schnell, rassig und beide Teams sind taktisch super gestanden. Das mag zwar die Trainer freuen, für die Zuseher war das aber kein Leckerbissen und wirkte wie Rasenschach." Keines der Teams lässt sich aus der Reserve locken, Weissenbach will das Risiko in einen der gefährlichen Aspang-Konter zu laufen nicht eingehen. So sind Strafraumszenen eher Mangelware. Weissenbachs Lechner versucht es zwei Mal mit Distanzschüssen, Aspang spielt mit dem Wind und kann immer wieder mit weiten Bällen direkt in die Gefahrenzone für Alarm in der Heim-Abwehr sorgen. Echten Sitzer haben aber beide Teams keinen, so bleibt es zunächst torlos.

Pejovic entscheidet das Spiel

Der zweite Durchgang beginnt mit leichten Vorteilen der Weissenbacher, die nun etwas mehr Ballbesitz haben, jedoch nicht wirklich zwingend und druckvoll werden können. Nach 55 Minuten dann die Schlüsselszene des Spiels: Ein schneller Angriff über den aufgerückten Linksverteidiger Zwickl, der auf Pejovic flankt führt zum Erfolg. Goran Pejovic köpft unhaltbar für Aspang-Schlussmann Sahlenegger zur Führung. In den folgenden Minuten ist Weissenbach am Drücker, kann aber daraus kein Kapital schlagen. Aspang stellt auf 3-4-3 um, ist in der Schlussviertelstunde etwas gefährlicher. Die größte Chance ist ein Freistoß von der Seite, der an Freund und Feind vorbei geht, jedoch auch das Tor knap verfehlt. So bleibt es beim hauchdünnen Heimsieg, den Hoffer trocken und fair kommentiert: "Das war ein hochklassiges Spiel, bei dem eben die Mannschaft gewonnen hat, die das Tor gemacht hat."

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!