Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Spiel auf Messers Schneide - Grimmenstein schließt Herbst mit Sieg gegen Zöbern ab

SC Zöbern
SV Grimmenstein

Am Sonntag empfing EFM SC Zöbern vor eigenem Publikum den Tabellenachten SV Grimmenstein. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nach dem Sieg gegen den Titelkandidaten Hirschwang wollte der Aufsteiger im letzten Heimspiel vor der Winterpause noch Punkte mitnehmen. Grimmenstein kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge und dabei gegen Bad Erlach eine 2:7 Abfuhr, nun wollte man ein positives Ergebnis in der letzten Herbstrunde erzielen.


Gäste in Unterzahl

Von Beginn weg entwickelt sich vor 220 Zuschauern ein kampfbetontes Match, beide Seiten versuchen nach vorne Akzente zu setzen und die Gäste gehen relativ bald in Führung. Nach einem Outeinwurf verlängert ein heimscher Spieler den Ball unglücklich mit dem Kopf, Manuel Fux läuft danach auf den gegnerischen Schlussmann zu, umspielt ihn noch und netzt in Minute 18 zum 0:1 ein.

Grimmenstein hat nach dem Führungstor das Spiel im Griff, ist aber bald nur noch zu zehnt. Der Schiedsrichter zeigt in der 31. Minute die gelb-rote Karte: Franz Höller muss bereits vorzeitig den Platz verlassen. Zöbern übernimmt in numerischer Überlegenheit das Spiel und drängt noch vor der Pause auf den Ausgleich, wird dabei aber noch nicht wirklich zwingend.

Auch Heimelf beendet Match zu zehnt

Nach dem Seitenwechsel zeigt sich ein ähnliches Bild wie vor der Pause, die Heimelf macht das Spiel und versucht alles, um auszugleichen, Grimmenstein verteidigt sich geschickt und lässt nur wenig zu. Mitte des zweiten Durchganges gelingt Zöbern aber der Ausgleich, nach einem gut getretenen Corner in Minute 66 trifft Bernhard Grasel per Kopf zum 1:1.

Kurz darauf ist aber auch das Heimteam einen Mann weniger, in der 70. Minute sieht Lukas Posch die Ampelkarte und die Kräfteverhältnisse sind damit wieder ausgeglichen. Das Spiel steht nun auf Messers Schneide, die Partie wogt hin und her und Grimmenstein hat das bessere Ende. In der 82. Minute läuft Manuel Fux drei Gegenspielern davon, umspielt noch den Schlussmann und fixiert mit dem 1:2 den Endstand in einer sehr engen Partie.

Stimme zum Spiel:

Harald Bock (Spielertrainer Grimmenstein): "Es war ein sehr knappes Match, wir waren kämpferisch um die Spur besser und nach dem Führungstor nach 31 Minuten nur mehr zu zehnt. Zöbern hat dann das Spiel gemacht und glich aus, nach der gelb/roten gegen den Gegner war das Spiel auf Messers Schneide. Wir haben insgesamt mehr Aufwand betrieben und uns dafür am Ende belohnt."

Die Besten bei Grimmenstein: Manuel Fux, Benedikt Holzer.

 

 

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung