Hirschwang eine Halbzeit nur zu zehnt - Kirchberg gewinnt nach starker Leistung

SC Hirschwang
USV Kirchberg

In der 1. Klasse Süd empfing der Tabellenfünfte SC Hirschwang in der 19. Runde den Tabellenvierzehnten USV Raika Kirchberg am Wechsel. Hirschwang kam im Frühjahr noch nicht richtig auf Touren, in der letzten Woche musste man sich mit einem 0:0 gegen Krumbach zufriedengeben. Kirchberg verlor am letzten Spieltag gegen Pfaffstätten 0:2 und benötigte dringend Punkte, um auf Tuchfühlung mit den davorliegenden Mannschaften zu bleiben.  In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Hirschwang mit 4:1 das bessere Ende für sich.

Oskar Egger trifft mit Pausenpfiff

Vor 140 Fans entwickelt sich in den ersten 20 Minuten ein relativ ausgeglichenes Match, die Gäste finden in der Folge besser ins Spiel und setzen nach vorne erste Akzente. Beide Seiten deuten zunächst nach Standards Gefahr an, es bleibt aber lange beim torlosen Remis.

In der Schlussphase von Hälfte 1 wird es turbulent, zunächst sieht Hirschwangs Danijel Galic nach Torraub die rote Karte und die Heimelf ist nur noch zu zehnt. Kirchberg nützt die numerische Überlegenheit noch vor der Pause aus, nach einem Angriff über die Mitte und schönem Pass startet Oskar Egger in Minute 45 allein auf den Tormann zu und trifft ins lange Eck zum 0:1.

Gäste bringen Führung über die Zeit

In der zweiten Halbzeit versucht Hirschwang in Unterzahl noch einmal alles, um zumindest den Ausgleich zu erzielen. Die Hausherren drängen auf den ersten Treffer, werden zumeist aber nur durch Standards gefährlich. Kirchberg verteidigt sich geschickt und lässt hinten nur sehr wenig zu.

Das Gästeteam wird zudem bei Konter gefährlich, verabsäumt es aber, den Sack frühzeitig zuzumachen. Bei einer guten Chance von Hirschwang ist der Gästekeeper am Posten, Kirchberg zeigt bis zum Ende eine taktisch starke Leistung und bringt den wichtigen Dreier schließlich über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Manfred Stangl (Sektionsleiter Kirchberg/Wechsel): "Es war eine sensationelle Leistung von unserer Mannschaft, sie hat den Kampf angenommen und wir wurden nach 20 ausgeglichenen Minuten besser. Der Ausschluss war sicher rauch ein Knackpunkt, mit dem Pausenpfiff gelang uns das 1:0. Hirschwang hat nach der Pause alles probiert, wir waren immer wieder bei Konter gefährlich, die ganze Abwehr hat eine starke Leistung abgeliefert."

Die Besten bei Kirchberg: Richard Stern (IV), Oskar Egger (ST), Florian Fahrner (ST).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten