Entscheidung in der Schlussphase - Zöbern feiert wichtigen Sieg gegen Tribuswinkel

FC Tribuswinkel
SC Zöbern

FC-AS Tribuswinkel empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenzwölften EFM SC Zöbern und wollte unbedingt drei Punkte einfahren, um weiter von hinten wegzukommen und ins Mittelfeld vorzudringen. Zöbern musste sich zuletzt Bad Erlach 1:5 geschlagen geben und benötigte auch dringend Punkte im Rennen um den Klassenerhalt. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Tribuswinkel mit 3:1 für sich.


Gäste treffen Mitte der ersten Halbzeit

Tribuswinkel muss zwei Spieler gesperrt vorgeben, die Heimelf hat sich vor 90 Fans aber viel vorgenommen und hofft nach zwei Remis in den vergangenen beiden Matches auf einen vollen Erfolg. Das Match startet relativ ausgeglichen, die Gäste können fast komplett antreten und haben in der Folge etwas mehr Spielanteile.

Mitte des ersten Durchganges geht Zöbern schließlich in Front, Daniel Heissenberger befördert in der 25. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Tribuswinkel versucht noch vor der Pause den Spielstand wieder auszugleichen, die Gäste stehen in der Folge defensiv aber gut und lassen nicht allzu viel zu. So geht Zöbern mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

Zöbern legt spät nach

Nach dem Seitenwechsel versucht Tribuswinkel der Partie eine Wende zu geben, die Heimelf setzt in der Offensive Akzente, wird dabei aber nur selten gefährlich. Zöbern steht weiter hinten gut, die Gäste liefern ein starkes Match ab und sorgen in der Schlussphase für die endgültige Entscheidung.

Kevin Nagl trifft in der 74. Minute zum 0:2 für das Gästeteam und sorgt damit für einen beruhigenden Vorsprung. Auch der Schlussangriff der Heimelf bringt nichts ein, Zöbern gerät nicht mehr wirklich in Gefahr und legt in der Nachspielzeit ein letztes Mal nach. Christoph Vollnhofer versenkt das runde Leder im Eckigen und fixiert in der 93. Minute den 0:3 Endstand. Zöbern gelingt damit gegen einen direkten Konkurrenten ein wichtiger Sieg und man kann sich von hinten wieder etwas absetzen. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Heissenberger (Stellvertretender Sektionsleiter Zöbern): "Tribuswinkel musste auf zwei gesperrte Spieler verzichten, wir konnten ziemlich komplett antreten. Es war ein gutes Match von uns, wir hatten mehr Spielanteile und man hatte nie das Gefühl, dass wir das Match verlieren können. Am Ende war es ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten."

Die Besten bei Zöbern: Daniel Heissenberger (LM(LA), Christopher Stampfl (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten