Kirchberg hält Spiel bis zum Schluss spannend - Felixdorf müht sich zur Tabellenführung

USV Kirchberg
SC Felixdorf

Am Sonntag traf in der 22. Runde der 1. Klasse Süd der Tabellenvierzehnte USV Raika Kirchberg am Wechsel vor heimischem Publikum auf den Tabellenzweiten 1.SC Felixdorf. Kirchberg verlor in Runde 21 mit 1:4 gegen Pitten und benötigte gegen den Titelkandidaten dringend Punkte im Rennen um den Klassenerhalt. Felixdorf holte vergangene Woche ein 0:2 gegen Krumbach noch auf und teilte sich beim 2:2 die Punkte, mit einem Sieg würde man hoch an die erste Stelle klettern. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Felixdorf mit 7:2 klar das bessere Ende für sich.


Felixdorf mit dem besseren Start

Vor 110 Zuschauern entwickelt sich von Beginn weg ein sehr zweikampfintensives Match, fußballerisch ist die Partie kein Leckerbissen. Der Favorit findet trotz des Ausfalls von fünf Stammspielern etwas besser aus den Startlöchern und geht rasch in Front. In Minute 14 wird ein Stanglpass von einem Verteidiger von Kirchberg noch abgefangen, Stefan Kozak setzt nach, erobert den Ball und vollendet eiskalt zum 0:1.

Nach dem ersten Treffer ist das Match geprägt von vielen hohen Bällen und wenigen Torchancen, Kirchberg bleibt dran, wird aber noch nicht wirklich zwingend. Felixdorf findet eine sehr gute Chance auf das zweite Tor vor, Stefan Kozak startet allein auf den Tormann zu, statt abzuschließen spielt er aber noch einen Querpass, der zu ungenau ausfällt. Bis zur Pause bleibt es schließlich bei der knappen Führung der Gäste.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit hält die Heimelf weiter dagegen, das Match ist nicht schön und lebt vor allem von den Zweikämpfen. Durch den knappen Spielstand ist die Partie bis zum Schluss spannend, Felixdorf kommt noch zu einer Chance auf die Entscheidung, ein Stanglpass gerät aber zu hoch und scharf.

Kirchberg gibt bis zum Schluss nicht auf und versucht in der Offensive Akzente zu setzen, in der 92. Minute wird man nach einem Freistoß aus 25 Metern noch einmal gefährlich, am Ende setzt sich Felixdorf aber knapp durch und übernimmt die Tabellenführung.

Stimme zum Spiel:

Andreas Zöger (Trainer Felixdorf): "Es war ein schweres Match und mehr Kampf und Krampf, wir gingen rasch in Führung und fanden eine sehr gute Chance auf das 2:0 vor. Wir haben hinten nicht viel zugelassen, durch den knappen Spielstand konnte aber immer etwas passieren. Das Match blieb bis zum Ende auf Messers Schneide."

Die Besten bei Felixdorf: Manuel Berthold (IV), Jörg Lebrecht (ZM).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten