Klarer Sieg im Bezirksderby - Oberwaltersdorf trifft gegen Tribuswinkel siebenmal

Oberwaltersdorf
FC Tribuswinkel

In der 1. Klasse Süd empfing der Tabellensiebte ASK Oberwaltersdorf in der 12. Runde den Tabellenzehnten FC-AS Tribuswinkel. Oberwaltersdorf tankte nach dem 2:0 in der Meisterschaft gegen Weissenbach im Meister-Cup Siel gegen Landesligisten Mannersdorf Selbstvertrauen, musste man sich doch als klarer Außenseiter erst in der Verlängerung geschlagen geben. Tribuswinkel wartete schon mehrere Runden auf einen vollen Erfolg und hoffte auf einen Punktezuwachs.


 

Heimelf geht zweimal in Front

Oberwaltersdorf erwischt vor 180 Fans einen guten Start und erzielt nach wenigen Angriffen den ersten Treffer, nach einem Gestocher im 5er schließt Sven Neumüller ab und von Gästeakteur Marko Filkovic landet das Leder zum 1:0 in den Maschen. Tribuswinkel versucht hinten kompakt zu stehen und lauert auf Kontermöglichkeiten, die Gäste wissen auf den raschen Rückstand eine ebenso schnelle Antwort. Nach einem Eckball trifft Oberwaltersdorfs Sven Neumüller nach 11 Minuten unglücklich zum 1:1 ins eigen Gehäuse.

Die Heimelf macht nach der turbulenten Anfangsphase das Spiel, wird immer wieder bei Standards und guten Kombinationen gefährlich und geht Mitte des Durchgangs erneut in Front. In der 20. Minute versenkt Sven Neumüller nach einem Corner das runde Leder im Eckigen und sorgt mit dem 2:1 für den Pausenstand.

Oberwaltersdorf legt fünfmal nach

Nach der Pause ist das Heimteam überlegen und baut den Vorsprung rasch aus, Benjamin Nebel wird in die Tiefe geschickt, gewinnt den Pressball gegen den Tormann und netzt zum 3:1 ein (52.) . Lukas Kornberger erhöht in der 56. Minute nach einem Corner auf 4:1 und Benjamin Nebel stellt nach sehenswerter Kombination mit seinem zweiten Tor auf 5:1 (59.).

Tribuswinkel verkürzt nach einem Standard durch Daniel Lechner den Rückstand, nach dem Gegentreffer schlägt Oberwaltersdorf in Minute 64 aber postwendend zurück und Lukas Kornberger stellt auf 6:2. Die Gäste können nun nicht mehr zulegen. Oberwaltersdorf hat alles im Griff und erhöht zu Beginn der Schlussphase ein letztes Mal das Torkonto. Sven Neumüller trifft in Minute 71 nach einem Eckball per Kopf zum 7:2 und fixiert den Endstand in einem einseitigen Derby.

Stimme zum Spiel:

Peter Kaltenegger (Trainer Oberwaltersdorf : "Wir haben vom Cupspiel viel Selbstvertrauen mitgenommen, waren klar überlegen und wurden oft bei Standards gefährlich. Nach der Pause legten wir nach und der Siege war nie in Gefahr."

Die Besten bei Oberwaltersdorf : Oliver Vejnar (RA), Simon Zehenthofer (IV).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten