Vereinsbetreuer werden

Exklusiv! 1. Klasse Waldviertel kompakt

In 1-klasse-waldviertelder ersten Klasse Waldviertel stand vor allem die Strafverifizierung des Duelles zwischen Weitra und Allentstieg im Mittelpunkt der Gespräche. Denn Weitra musste so die Titelträume fast schon am grünen Tisch begraben. Im Spiel gegen Dobersberg will man dennoch mit einem Sieg zumindest sportlich für Furore sorgen. Dies hat aber auch Tabellenführer Groß Gerungs in Waldhausen vor.

 

Weitra - weitra svdobersberg usvDobersberg 3:6

Am Freitag wurde entschieden, dass der 3:0-Sieg von Weitra gegen Allentsteig aufgrund eines Funktionärfehlers beim Eingeben in das Onlinesystem auf 3:0 für Allentsteig strafverifiziert wurde. Damit musste Weitra gegen Dobersberg schon gewinnen, um noch ein Wort im Titelkampf mitreden zu können. Doch die Mannschaft konnte scheinbar mit dem Druck nicht umgehen, war mit dem Kopf nicht bei der Sache. Vor allem Pavel Svoboda bekamen die Hausherren überhaupt nicht in den Griff. Schon nach acht Minuten netzte der Legionär im Dobersberg-Dress. Eine viertel Stunde später erhöhte er sogar auf 2:0. Dem noch nicht genug, zeigten sich in der Folge Auflösungserscheinungen in der Weitra-Defensive. Georg Strondl nutzte dies eiskalt aus und erzielte noch vor der Pause die Treffer drei und vier. Weitra-Trainer Klaus Doppler nahm sich in der Halbzeit seine Spieler ordentlich zur Brust. Als Miroslav Hubeny rasch der Anschlusstreffer gelang, keimte noch einmal Hoffnung in Weitra auf. Doch die hielt gerade einmal fünf Minuten. Dobersberg machte mit dem fünften Treffer durch Miloslav Kafka alles klar. Svoboda krönte seine starke Leistung sogar noch mit seinem dritten Treffer. Erst in der Schlussphase sorgten ein Eigentor sowie ein Treffer von Mario Bröderbauer für Ergebniskosmetik.

 

Gastern - gastern usvkottes scuKottes 2:1

Im Kampf um den Klassenerhalt darf man sich kein schönes Fußballspiel erwarten. Dies bekamen die Zuschauer auch nicht zu sehen. "In der ersten Hälfte war es Not gegen Elend. Trotzdem haben wir das erste Tor geschossen", so Bernhard Immervoll, Sektionsleiter der Gasterner. Marek Veis hatte den Ball an Torhüter Manfred Bernleitner vorbei gebracht. Kottes wurde am Ende der ersten Spielhälfte immer stärker, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Daher ging es mit der knappen Heim-Führung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Heimischen gleich für den zweiten Treffer. "Danach haben wir aber zu spielen aufgehört. Ich weiß auch nicht warum. Wir haben wohl geglaubt, dass wir Weltmeister sind." Kottes brauchte nicht lange, um den Anschlusstreffer durch Daniel Frühwirth zu erzielen. In der Folge drückten die Gäste, setzten Gastern gewaltig unter Druck. "Wir sind 30 Minuten lang geschwommen, haben das 2:1 aber über die Zeit gebracht", so Immervoll. Damit überholte Gastern zwei Teams und schob sich aus den Abstiegsrängen. In der Schlussminute ereignete sich noch eine unschöne Szene. Jürgen Gusenbauer war mit der Entscheidung des heimischen Linienrichters nicht zufrieden, gab dem einen Schuppser. Schiedsrichter Jasmin Duran entschied sofort auf die rote Karte.

 

Nondorf -nondorf scuallentsteig usv Allentsteig abgesagt

Nach dem Reservespiel ging in Nondorf ein gewaltiger Wolkenbruch nieder. "Auf dem Platz sind die Lacken gestanden. Wir waren natürlich alle schon dort", so Allentsteig-Sektionsleiter Gerald Nossal. Wann das Spiel nachgetragen wird, steht noch nicht fest. "Nondorf hat schon ein Nachtragsspiel. Da wird es mit den Terminen schon ein wenig eng."

 

Weitere Spiele:

Pfaffenschlag - St. Martin 3:0
Brand/Nagelberg - Sallingberg 5:2
Gutenbrunn - Schwarzenau 0:0

Sonntag:

Waldhausen - Groß Gerungs 0:4