Kompakter Auftritt im Frühjahr - Kautzen geht fast unverändert in die neue Saison

In der letzten Meisterschaft hatte USV Kautzen zu Beginn mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, Mannschaft und Trainer bildeten aber im Laufe der Saison eine immer bessere Einheit. Nach 16 Punkten und Rang 8 in der Hinrunde lief es im Frühjahr deutlich besser, nach der drittbesten Rückrundenbilanz belegte der Verein noch Platz 3 in der 1. Klasse Waldviertel. Der Start war sehr schlecht und wir holten erst am neunten Spieltag den ersten Sieg. Es war meine erste Saison als Trainer, es hat etwas gedauert, bis die Spieler mit meinem System zurechtgekommen sind. Wir haben im Herbst noch viele Fehler beim Herausspielen begangen, es ist aber sichtbar besser geworden, mein Team hat jetzt richtig Freude an der Spielweise und agiert sehr kompakt. Wenn man nach so einem Beginn noch Dritter wird, kann man nur zufrieden sein", erklärt Trainer Michael Scherzer.

Gegner soll unter Druck gesetzt werden

"Meine Spieler haben inzwischen das Vertrauen in die Spielweise bekommen, wir arbeiten in der Vorbereitung daran, das System noch zu verfeinern. Wir attackieren sehr hoch und versuchen den Gegner früh unter Druck zu setzen, daher müssen wir in den Wochen vor Saisonstart auch viel an der Physis arbeiten", so der Coach von Katzen weiter. Die Mannschaft absolvierte bisher einen Test gegen Allensteig, der 5:0 gewonnen wurde, in Summe stehen vier Vorbereitungsmatches am Programm und in den nächsten Wochen geht es noch gegen zwei Vertreter aus der Gebietsliga und einem aus der 2. Klasse.

In der Sommerübertrittszeit ist es Kautzen gelungen die Mannschaft zu halten und der Verein verzeichnete keine Abgänge, auf der anderen Seite wurde mit Daniel Fasching ein 17-jähriges Talent von Nachwuchs von Waidhofen geholt. Zudem wurden zwei 15-jährige Spieler, die zuletzt in der Spielgemeinschaft im Nachwuchs für Kautzen spielten, jetzt für ein Jahr ausgeliehen.

Spielerische Weiterentwicklung steht im Vordergrund

"Wir hoffen, dass wir uns spielerisch weiterentwickeln und auch unser System verbessern, dann kommt ein guter Tabellenplatz hoffentlich von alleine. Wir wollen die Gegner unter Druck setzen, gleichzeitig aber auch kompakt stehen und wenige Tore zulassen. Wenn uns dies gelingt, ist ein Top 5 Platz auf jeden Fall möglich. Ich sehe die Liga als sehr ausgeglichen an, es gibt für mich keinen klaren Favoriten auf den Titel. Ich kann mir vorstellen, dass es wieder sehr eng werden wird", blickt Michael Scherzer bereits auf die kommende Saison.