Vereinsbetreuer werden

Disziplinlosigkeit kostet Sallingberg die weiße Weste

Am schwarzenau esvsallingberg scSamstagabend, vor 100 Fans, reisten die noch ungeschlagenen Mannen aus Sallingberg nach Schwarzenau und diese Serie fort zu setzten, doch es kam anders. In einem sehr kampfbetonten, ausgeglichenen Spiel, schwächten sich die Gäste durch Unsportlichkeiten selbst und verloren am Ende 2:0 und somit auch die weiße Weste.

Die Heimelf ging engagiert ins Spiel und kam nach fünf Minuten zu einem Eckball. Die Hereingabe verwertete Ondrej Machacek mit Köpfchen zur Führung. Sellingberg ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und so entwickelte sich ein gutes Spiel mit Halbchancen auf beiden Seiten. Beide Verteidigungsreihen standen ausgezeichnet und so gab es kein nennenswertes vorbeikommen der Stürmer. Deswegen schickte der Schiedsrichter die Spieler mit dem knappen Ergebnis in die Kabine.

Zwei rote Karten und ein Konter bringen die Entscheidung

Auch in Hälfte zwei ein ähnliches Bild, nur mit dem Unterschied, dass Sallingberg immer mehr nach vorne warf und sich somit Konterchancen für Schwarzenau ergaben. Einzig der letzte Pass kam nicht an und somit blieb es vorerst beim 1:0. Kurz vor Schluss brannten den Gästen dann komplett die Nerven durch. Zwei Spieler wurden aufgrund von verbalen Attacken gegen den Schiedsrichter vorzeitig zum Duschen geschickt. Diese Überzahl nutzten die Heimischen und schlossen einen sehr schönen Konter in der Nachspielzeit zum 2:0 durch Stephan Gerstl ab. "Es war ein ausgeglichenes Spiel, es hätte jederzeit anders ausgehen können, der einzige Unterschied war die Disziplin, welche meine Mannschaft vorbildlich ausübte." resümiert der Trainer der Heimelf, Werner Wagner.

von Christoph Mayer