Trainingslager in Tschechien als Highlight der Vorbereitung - Heidenreichstein peilt gesicherten Mittelfeldplatz an

In der Startphase der Herbstmeisterschaft kassierte FC Heidenreichstein zunächst zwei Niederlagen, der Verein gewann danach aber die beiden folgenden Partien. Die Mannschaft etablierte sich in der Folge im Mittelfeld der 1. Klasse Waldviertel, sammelte insgesamt 19 Punkte ein und landete zur Halbzeit der Saison an der sechsten Stelle. "Ganz zufrieden bin ich mit der Hinrunde nicht, da sicher noch drei, vier Zähler mehr drinnen gewesen wären. Wir haben teilweise leichtsinnig Punkte hergegeben und daran wollen wir in den kommenden Monaten arbeiten. Es waren im Herbst noch Konzentrationsfehler dabei, diese wollen wir in der zweiten Saisonhälfte möglichst vermeiden", erklärt Heidenreichsteins Coach Adolf Simon.

Kader bleibt unverändert

In der Winterpause hat sich beim Tabellensechsten der 1. Klasse Waldviertel nichts verändert und der Verein wurde in der Transferzeit nicht aktiv, der Kader für das Frühjahr bleibt gleich. "In der Herbstsaison hatten wir zwei, drei Schlüsselspieler gehabt, die nicht zu 100% fit waren und angeschlagen spielten. Hoffentlich schaffen wir es bis zu Beginn der Rückrunde, dass alle wieder komplett fit mit an Bord sind", so Simon.

Der Start in die Vorbereitung war laut Heidenreichstein Coach in Ordnung, drei Trainingseinheiten werden pro Woche absolviert. Es wird an der Ausdauer und dabei viel mit dem Ball gearbeitet. Bei der Einstellung in den Testspielen sieht Adolf Simon noch Aufholbedarf, spielerisch ist laut ihm noch Luft nach oben. Zu Beginn der Testspielreihe trennte sich Heidenreichstein von Langschlag mit einem 2:2, letzten Samstag setzte man sich gegen Waldhausen mit 2:0 durch. Heidenreichsteins Trainer ist mit dem Gebotenen noch nicht ganz zufrieden, es folgen weitere Matches und am 29. Februar trifft man auf Raabs. Anfang März absolviert die Mannschaft ein Trainingslager in Prag und dabei sind auch zwei Testspiele geplant, am 14. März soll die Generalprobe gegen Irnfritz vor dem Rückrundenstart möglichst auf Naturrasen gespielt werden.

Angesprochen auf die Ziel seines Vereines und die Ausgangslage der Liga im Frühjahr meint Adolf Simon: "Unser Ziel für die Rückrunde ist ein gesicherter Mittelfeldplatz, wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Die Liga wird wieder so ausgeglichen wie im Herbst bleiben, die Mannschaften haben sich zum Teil verstärkt und den Kader aufgebessert. Es wird für uns sicher nicht leicht, wir wollen unsere Ziele aber möglichst erreichen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten