Vereinsbetreuer werden

SG Brand/Nagelberg kann gegen Vitis überraschen

Vitis brand-nagelberg scvitis svmusste erst vergangene Runde die erste Saisonniederlage einstecken und kam um Wiedergutmachung zum Spiel nach Brand. Das Spiel entwickelte sich aber als ausgeglichen mit den besseren Chancen für die Heimelf. Ein Lucky-Punch 20 Minuten vor Spielende sichert der SG Brand/Nagelberg den Sieg.

Knappe 200 Zuschauer pilgerten nach Brand um den beiden Teams auf die Füße zu schauen. Vitis ging sicher als Favorit ins Spiel, wollte die Niederlage der letzten Woche vergessen machen und legte gleich von Beginn weg los. das Mittelfeld wurde jedoch oft links liegen gelassen, da die Bälle meistens direkt in die Spitzen geschossen wurden um dort Gefahr erzeugen zu können. Die Defensive der Heimmannschaft stand aber bomben sicher und vorallem der Tormann, Torsten Flicker, war an diesem Tag ein sicherer Rückhalt. Auf der anderen Seite war das Spielgerät sicher öfter, wie uns Erich Zeller, Sektionsleiter von Brand bestätigte: "Wir waren im Strafraum sicher präsenter und hatten ein paar gute Gelegenheiten die wir leider nicht nutzen konnten."

Goldtor durch Andreas Kainz

Hälfte zwei war ähnlich der ersten, Vitis versuchte schnell in die Spitzen zu kommen und Brand/Nagelberg versuchte zu kombinieren was auch immer besser gelang. In Minute 72 wurden diese Angriffe dann belohnt. Eigentlich schien ein solcher gerade am 16er gestoppt zu werden, da springt der Ball vor die Füße von Andreas Kainz, der fackelte nicht lange und schoss den Ball an Freund und Feind vorbei, direkt auf den Tormann. Dieser war jedoch von den vielen Spielern vor seinem Tor irritiert und konnte den Ball nur mehr hinter der Linie hervorholen. 1:0 für das Heimteam. Die Schlussoffensive brachte zwar zwei 100% Torchancen dür Vitis, doch unvermögen und der gute Tormann Flicker hielten den Sieg fest. Erich Zeller: "Meiner Meinung nach war der Sieg ein bisschen glücklich, aber dennoch verdient."

 

von Christoph Mayer