Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Gerechtes Unentschieden - Rappottenstein und Großsiegharts teilen sich Punkte

USC Rappottenstein
SV Großsiegharts

Am Sonntag traf in der 8. Runde der 1. Klasse Waldviertel USC Rappottenstein vor heimischer Kulisse auf SV Großsiegharts. Rappottenstein musste sich nach einem klaren 6:0 Erfolg gegen Raxendorf am letzten Spieltag 0:2 gegen Schwarzenau geschlagen geben und wollte wieder auf die Siegerstraße zurück. Groß Siegharts fand sich in der neuen Liga bisher gut zurecht, der Aufsteiger konnte aber die letzten beiden Partien nicht gewinnen und wollte nun wieder drei Punkte einsammeln.


Heimelf gleicht Rückstand rasch aus

Großsiegharts kommt etwas besser aus den Startlöchern, findet bereits nach wenigen Angriffen eine Chance durch einen Weitschuss vor und geht relativ bald in Front. Nach Angriff über die Seite spielen die Gäste noch einen Stanglpass, Tomas Beranek ist in der 12. Minute zur Stelle und netzt zum 0:1 ein. Die Hausherren reklamieren in dieser Situation eine Abseitsposition des gegnerischen Spielers, der Treffer wird aber gegeben.

Das Match ist insgesamt ausgeglichen und die beiden Teams begegnen sich auf Augenhöhe, Rappottenstein ist vom Gegentor nicht geschockt und gleicht rasch aus. Die Heimelf kommt über die rechte Seite, Jakob Weichselbaum spielt eine sehenswerte Flanke und Bartkomiej Forc netzt zum ersten Mal an diesem Nachmittag ein (19.). Das Match bleibt danach ausgeglichen und beide Seiten kommen zu ihren Möglichkeiten, Groß Siegharts wird noch bei Standards gefährlich und trifft einmal Aluminium.

Aufreger in der Schlussphase

Im zweiten Abschnitt erwischt Rappottenstein den besseren Start und dreht das Match nach wenigen Augenblicken komplett. Jakob Weichselbaum geht im Strafraum zu Boden und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß, in der 46. Minute befördert Bartkomiej Forc den Ball vom Punkt zum 2:1 in die Maschen. Die Freude über die Führung hält aber nur kurz an, in der 48. Minute zieht Andre Sindlgruber ab, nach einer Abwehr des heimischen Keepers geht das Leder unglücklich vom Knie von Mathias Reitterer ins eigen Tor zum 2:2.

In der Folge sind beide Teams ebenbürtig und die Partie bleibt spannend, kurz vor dem Ende kommt es zu einem Aufreger. Nach einem Abstoß des Gästekeepers spritzt ein Stürmer dazwischen und netzt vermeintlich ein, der Schiedsrichter gibt zunächst das Tor, nach Intervention des Keepers und einer Besprechung mit dem Linienrichter entscheidet der Unparteiische aber auf Wiederholung des Abstoßes, da der Ball innerhalb des 16ers angenommen wurde. Das Spiel endet schließlich mit einem gerechten 2:2. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Eichberger (Sportlicher Leiter Rappottenstein): "Es war von Beginn weg ein ausgeglichenes Spiel, die Gäste gingen aus abseitsverdächtiger Position in Führung, uns gelang rasch der Ausgleich Auch nach der Pause waren die Teams ebenbürtig, wir gingen rasch durch einen Elfmeter in Front, kassierten aber kurz danach ein unglückliches Eigentor. Am Schluss nahm der Schiedsrichter ein gegebenes Tor wieder zurück, das Unentschieden ist gerecht und in dieser ausgeglichenen Liga zählt jeder Punkt."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung