Domink Havlin mit Fünferpack! St. Martin überrollt nach Blitzstart Pfaffenschlag

SC St. Martin
SC Pfaffenschlag

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenelfte SC St. Martin in der 5. Runde der 1. Klasse Waldviertel auf den Tabellenzwölften SC Pfaffenschlag . St. Martin schaffte letzte Woche gegen Kautzen den ersten vollen Erfolg in der neuen Liga und wollte nun zu Hause nachlegen. Pfaffenschlag kassierte zuletzt mehrere Niederlagen in Folge und hoffte auf ein Ende der Negativserie. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams in einem Meisterschaftsspiel endete in der Saison 2013/14 mit 5:3 zugunsten von St. Martin.


Zwei Tore in den ersten Minuten

Von Beginn an geht es in der Partie vor knapp 100 Fans zumeist nur in eine Richtung, St. Martin ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft, übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus und geht rasch in Führung. In der 1. Minute bewahrt Domink Havlin nach Vorlage von Spielertrainer Damir Grabovac die Ruhe vor dem Tor und netzt zum 1:0 ein. Kurz danach erhöht das Heimteam den Vorsprung, wieder nach einem Angriff von hinten und über Damir Grabovac netzt Domink Havlin zum 2:0 ein (3.)

St. Martin spielt die rasche 2-Tore-Führung in die Karten, die Gastgeber sind danach überlegen und lassen hinten nichts zu. Pfaffenschlag kommt in der 20. Minute zur einzigen richtig guten Chance, danach hat das Heimteam aber alles im Griff und legt vor der Pause nach. Wieder nach Lochpass und flacher Hereingabe trifft der quirlige Domink Havlin zum 3:0 und fixiert den lupenreinen Hattrick (44.).

Hausherren haben alles im Griff

Nach dem Seitenwechsel hat St. Martin alles unter Kontrolle, lässt hinten weiter praktisch nichts zu und kommt in der Offensive zu Chancen. Pfaffenschlag kann der Partie keine Wende mehr geben und ist kaum gefährlich, auf der anderen Seite erhöht die Heimmannschaft noch zweimal das Torkonto. In Minute 62 und 68 schließt Domink Havlin zwei gute Angriffe erfolgreich ab und krönt seine Leistung mit seinen Toren 4 und 5. Bei diesem Spielstand bleibt es auch bis zum Schluss, St. Martin feiert nach einem starken Start und sehr gutem Spiel einen ungefährdeten Heimsieg.

Stimme zum Spiel:

Damir Grabovac (Spielertrainer St. Martin): "Wir sind sehr gut gestartet und führten nach fünf Minuten bereits 2:0, dies hat uns natürlich in die Karten gespielt. Der Sieg war nie in Gefahr und der Gegner hat nach dem 3:0 aufgegeben. Wir haben das erste Mal komplett gespielt und die Meisterschaft startet für uns gerade richtig."

Die Besten bei St. Martin: Domink Havlin (ST), Christopher Bruckner (MF), Roland Pischinger (MF).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?