Erlösender Dreier - Weitra holt gegen Gastern die ersten Punkte der Saison

USV Gastern
SV Weitra

Am Sonntag empfing USV Gastern vor eigenem Publikum den Tabellenvierzehnten SV Weitra . Das Ziel der Heimischen war klar: nach zwei klaren Niederlagen in Folge sollen drei Punkte die Fans wieder zum Jubeln bringen. Weitra hatte in der bisherigen Saison nichts zu Lachen, nach vier Runden stand man noch ohne Punkte da. Nun hoffte der Verein auswärts erstmals anschreiben zu können. In der letzten Saison hatte Weitra noch beide direkten Duelle gegen Gastern gewonnen.


Fünf Tore in Hälfte 1

Weitra muss in dieser Partie die ersten beiden Torleute vorgeben und startet mit dem dritten Goalie im Kasten, die Gäste finden vor 150 Zuschauern aber gut ins Spiel und erarbeiten sich Chancen auf die Führung. Dies gelingt auch relativ bald, bei einem Weitschuss von Sebastian Wally in der 14. Minute macht der heimische Keeper aber keine glückliche Figur und der Ball landet zum 0:1 im Netz. Gastern gleicht aber relativ rasch aus, in der 25. Minute versenkt Markus Dangl einen Strafstoß zum 1:1.

Danach sind aber die Gäste am Drücker und sorgen mit einem Doppelschlag für vermeintlich klare Verhältnisse. In der 30. Minute findet der gegnerische Tormann in Jiri Havelka seinen Meister, der nach Einzelaktion gekonnt auf 1:2 stellt. Kurz darauf legt Weitra nach, in der 33. Minute und nach einem schönen Lochpass stellt Leo Weissensteiner auf 1:3. Gastern zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 2:3 jubeln. Torschütze: Lubos Pecka, der eine Unachtsamkeit des Gegners nützt und den Pausenstand erzielt. 

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit entwickelt sich ein Hin und Her, beide Seiten finden ihre Möglichkeiten vor und das Match ist relativ ausgeglichen. Weitra verabsäumt es auf der einen Seite, das Spiel mit dem vierten Tor zu entscheiden, auf der anderen Seite kann Gastern zwei gute Chancen auf den Ausgleich nicht nutzen. Das Spiel bleibt daher bis zum Ende spannend, die Gäste bringen den Vorsprung über die Zeit und feiern den ersten Sieg in der laufenden Meisterschaft.

Stimme zum Spiel:

Patrick Wunsch (Trainer Weitra): "Wir haben gut ins Match gefunden, nach dem Ausgleich hat mein Team 15 Minuten gedrückt und wir stellten auf 3:1. Beim zweiten Gegentor haben wir nicht aufgepasst. Nach der Pause war es ausgeglichen und das Spiel hätte so oder so ausgehen können. Beide Teams wurden müde, nun ist eine Erleichterung da und wir müssen schauen, dass wir dranbleiben."

Der Beste bei Weitra: Leo Weissensteiner (ST).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten