Spiel gegen Kautzen in der Schlussphase gedreht - Litschau nach Dreier Herbstmeister

USC Litschau
Kautzen

In der 1. Klasse Waldviertel empfing der Tabellenerste USC Sparkasse Litschau in der 10. Runde den Tabellenneunten USV Kautzen. Litschau stand nach neun Runden mit neun Siegen unangefochten an der Spitze der Liga und wollte diesen Erfolgslauf möglichst fortsetzen. Kautzen hatte mit zwei vollen Erfolgen in Serie Selbstvertrauen getankt und hoffte, dem Spitzenreiter den ersten Punkteverlust beibringen zu können. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem 3:3 niemand den Platz als Sieger verlassen.


 

Keine Tore in Halbzeit 1

Vor 150 Fans muss die Heimelf noch in der Anfangsphase wechseln, Jörg Wagesreither wird durch Sebastian Jungbauer ersetzt. Im ersten Abschnitt entwickelt sich eine ausgeglichene Partie, beide Seiten suchen den Weg nach vorne und erarbeiten sich erste Möglichkeiten.

Sowohl Litschau, als auch Kautzen kreieren in den ersten 45 Minuten Chancen, in einer guten Partie zeichnen sich aber auch die Torleute aus und so bleibt es bis zur Halbzeit beim torlosen Remis.

Gäste führen rasch - Lucky Punch in der Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel nimmt die Partie zusätzlich an Fahrt auf, Kautzen erwischt den besseren Start und geht rasch in Führung. Daniel Kainz beweist in Minute 55 Goalgetter-Qualitäten und stellt nach einem schönen Konter auf 0:1.

Litschau reagiert auf den Rückstand und stellt in der Folge auf drei Verteidiger um, Mitte des Abschnittes kommt es zu einem Zusammenstoß und sowohl Litschaus Ralf Wagesreither, als auch Kautzens Zdenek Chmelik müssen ausgetauscht werden. Die Hausherren riskieren in der Folge noch mehr und gleichen zu Beginn der Schlussphase aus, Benjamin Hofbauer trifft in Minute 72 mit einem Weitschuss über den Tormann und unter die Latte zum 1:1. Kautzen wird auf der anderen Seite bei zwei Standards gefährlich, kassiert aber in der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer. Nach einer Flanke von der rechten Seite in den 16er versenkt Daniel Kavka das runde Leder mit einem Spitz zum 2:1 Endstand im Eckigen. Litschau hat es mit dem Heimsieg schon früh geschafft, die Mannschaft feiert nach zehn Siegen in Serie den Herbstmeistertitel.

Stimme zum Spiel:

Witold Sikorski (Trainer Litschau): "Der Anfang war ausgeglichen und beide Teams kamen zu Chancen, nach der Pause kassierten wir durch einen Konter das 0:1. Wir haben dann auf drei Verteidiger umgestellt und alles nach vorne geworfen, wir hatten auch das notwendige Glück und haben uns noch mit dem Sieg belohnt."

Die Besten bei Litschau: Ondrej Sourek (IV), Matthias Eschelmüller (TW).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten