Match auf Messers Schneide - Heidenreichstein gewinnt Torfestival gegen Rappottenstein

Zum Abschluss der 10. Runde der 1. Klasse Waldviertel traf USC Rappottenstein vor eigenem Publikum auf FC Heidenreichstein. Rappottenstein musste zuletzt mehrere Niederlagen in Folge hinnehmen und benötigte inzwischen dringend Punkte, um weiter von den Abstiegsrängen wegzukommen. Heidenreichstein verlor die letzten beiden Matches und wollte ebenfalls möglichst auf die Erfolgsspur zurück. Beim letzten direkten Aufeinandertreffen in der Saison 2018/19 trennten sich die beiden Vereine im Mai mit einem 2:2.

Gäste drehen Match mit Doppelschlag

Vor knapp 80 Fans entwickelt sich von Beginn weg eine rasante Partie, nach wenigen Augenblicken gehen die Gäste in Front. Nach Angriff über die Seite ist Michael Apfelthaler zur Stelle und trifft per Kopf zum 0:1 (4.). Die Antwort der Heimelf lässt aber nicht lange auf sich warten, nach Hereingabe zur zweiten Stange drückt Fabian Schartmüller das Leder zum 1:1 über die Linie (10.). Heidenreichstein ist mit dem vierten Tormann aufgelaufen und hat zu Beginn noch Abstimmungsprobleme, diese nutzt Rappottenstein und geht Mitte des Abschnittes in Front. Ondrej Hacka köpfelt aus kurzer Distanz zum 2:1 für die Gastgeber ein (25.).

Das Match ist danach ausgeglichen, Rappottenstein hat spielerische Vorteile, die Gäste präsentieren sich aber mannschaftlich geschlossen und drehen mit einem Doppelschlag das Match vor der Pause. Nach Foul des heimischen Tormannes im Strafraum verwandelt Jiri Prchal den fälligen Elfmeter zum Ausgleich (29.), Patrick Weinberger schließt eine Angriff über die Seite und nach einem Querpass zum 2:3 Halbzeitstand ab (33.).

Siebenter Treffer entscheidet Spiel

Auch im zweiten Durchgang steht die Partie auf Messers Schneide und ist spannend, beide Seiten versuchen nach vorne Akzente zu setzen und Rappottenstein gleicht Mitte des Durchganges wieder aus. Nach einer Freistoßflanke ist Michal Masat zur Stelle und trifft zum 3:3 (63.). Zu Beginn der Schlussphase hat Heidenreichstein aber wieder eine Antwort parat, nach einer schönen Aktion sorgt Patrick Weinberger mit einem Abschluss aus 20 Metern und mit seinem zweiten Tor für das 3:4 (79.). Die Heimelf wirft danach alles nach vorne, die Gäste lassen aber nicht mehr viel zu und bringen den Sieg über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Adolf Simon (Trainer Heidenreichstein): "Rappottenstein hatte spielerisch leichte Vorteile, wir hatten zu Beginn noch Abstimmungsprobleme. Das Match war ausgeglichen, unser Team hat Moral bewiesen und ich bin zufrieden mit der Leistung. Es war am Ende eine geschlossene Mannschaftsleistung."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten