Leistungsgerechtes Remis zum Auftakt zwischen Windigsteig und Brand/Nagelberg

Im bisher letzten Duell dieser beiden Teams konnte sich der SV Windigsteig mit 3:0 durchsetzen. Im diesmaligen Aufeinandertreffen gab es jedoch eine Punkteteilung. Durch ein Tor von Georg Hofmann konnte die SG Brand/Nagelberg in Führung gehen, welche Peter Reischl in der zweiten Halbzeit ausgleichen konnte. Während die Gäste in der ersten Halbzeit das bessere Team waren, kam der SVW im zweiten Spielabschnitt auf und war hier das bessere Team. Unter dem Strich steht ein gerechtes Remis.

 

Beide Teams starteten engagiert ins Spiel und wollten das Heft in die Hand nehmen. Den Gästen sollte dies zunächst besser gelingen. Dies äußerte sich in einige guten Gelegenheiten. So traf Jürgen Haimböck bereits nach sechs Spielminuten die Latte. Kurz darauf sollte es sein Teamkollege Georg Hofmann besser machen. Der Mittelfeldspieler kam nach einem Einwurf, den die SVW-Defensive nicht klären konnte, an den Ball und überwand Heimgoalie David Hruby zum 1:0 für seine Farben.

Hruby rettet mehrmals für Windigsteig

Brand/Nagelberg blieb auch danach am Drücker und fand im Laufe der ersten Spielhälfte weitere gute Chancen vor. Die beste davon machte David Hruby in der 30. Minute zunichte, indem er einen abgefälschten Schuss aus dem Eck kratzte. Gegen Ende des ersten Spielabschnitts musste der Schlussmann zwei weitere Mal eingreifen, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Am Ende konnten sich die Hausherren mit Mühe in die Pause retten. 

In der zweiten Spielhälfte zeigte Windigsteig ein anderes Gesicht und versuchte nun, offensiv mehr Akzente zu setzen. In Minute 55 kam man zur ersten guten Gelegenheit, die Polly jedoch ungenützt ließ. Vier Minuten darauf musste Gästegoalie Michael Liebhart dann jedoch hinter sich greifen. Nach einem Schuss von Michal Niederle war Peter Reischl zur Stelle und konnte den Ausgleich für seine Farben erzielen. Durch den zu Beginn der zweiten Hälfte einsetzenden Regen wurde das Spiels zusehendes zerfahren. Beide Teams kämpfen um die Vorherrschaft im Spiel und erarbeiten sich einige gute Gelegenheiten. Gegen Ende der Partie drückte Windigsteig nochmals an, konnten jedoch nicht mehr wirklich gefährlich werden. So blieb es am Ende bei einem für beide Seiten leistungsgerechten Remis.

 

Stimme zum Spiel:

Reinhard Höfler (Sektionsl. Windigsteig): "In der ersten Hälfte waren wir zu passiv. Das haben wir nach der Pause besser gemacht. Im zweiten Spielabschnitt waren dir das bessere Team und haben den verdienten Ausgleich gemacht. Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung."

Die Besten bei Windigsteig: Felix Popp, David Hruby 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?