Mank hofft auf Rückkehr verletzter Spieler - Defensivverhalten soll verbessert werden

In der Saison 2015/16 etablierte sich USC Mank in den Top 5 der Liga, am Ende schoss das Team mit 69 Treffern die meisten der 1. Klasse West-Mitte und landete am vierten Gesamtrang. Für die aktuelle Meisterschaft hatte sich der Verein vorgenommen oben mitzuspielen, die Mannschaft war aber vom Verletzungspech verfolgt und musste einige Spieler vorgeben. In den letzten fünf Runden des Herbstes blieb Mank ungeschlagen, am Ende der Hinrunde kletterte man so wieder hoch auf Platz 6 und hat acht Punkte Rückstand auf die Spitze.

Kein Transferbedarf

"Wir haben zu Beginn der Meisterschaft geglaubt, dass wir vorne mitspielen können, durch die vielen Verletzungen wurden wir aber zurückgeworfen. Trotz dieses Pechs hat die Mannschaft aber Charakter gezeigt und das Optimum herausgeholt, wir können daher mit dem Herbst sehr zufrieden sein", zieht Manks Coach Harald Schagerl eine positive Bilanz über die Hinrunde.

Die Verletztenliste soll sich laut dem Trainer in den nächsten Wochen lichten, Spieler wie Clemens Reiterlehner, Pavel Stasek, Christoph Niederer und einige junge Spieler sollen wieder zurück in den Kader stoßen, zudem sollte Pavel Kucera, der im Herbst verletzt spielte, wieder vollkommen fit werden. "Wir haben ja einige Verletzte gehabt, es sollten die meisten wieder zurückkommen, weshalb wir keinen großen Bedarf sehen, am Transfermarkt aktiv zu werden", erklärt Harald Schagerl, warum es bei Mank in der Transferzeit ruhig bleiben wird.

"Wir werden versuchen oben dranzubleiben"

Ende Jänner geht es auch in Mank wieder mit der Vorbereitung los, vor allem auch für die Legionäre wird in dieser Zeit ein Wochenendtraining auf eigener Anlage absolviert. "Wir haben im Herbst sicher zu viele Tore bekommen, das Hauptaugenmerk in den nächsten Monaten wird daher darauf liegen das Defensivverhalten der ganzen Mannschaft zu verbessern", so Manks Trainer über die Ziele für die Vorbereitung.

"Pressbaum, Loosdorf und Lilienfeld sind natürlich die Topfavoriten für das Rennen um den Titel, wir werden schauen was noch drinnen ist. Wir wollen in der Rückrunde gute Spiele abliefern, oben dranbleiben und eine Konsolidierung für das nächste Jahr anstreben. Zudem wünsche ich mir, dass wir im Frühjahr möglichst verletzungsfrei bleiben", wagt Harald Schagerl einen Blick in die Zukunft.

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten