Vereinsbetreuer werden

In der Offensive könnte noch nachgebessert werden - St. Veit strebt gesicherten Mittelfeldplatz an

"Unser Ziel für den Herbst war eine gesicherter Mittelfeld-Platz, mit der Platzierung sind wir prinzipiell also nicht unzufrieden. Mit der Punkteausbeute allerdings schon, wir sind vom letzten nur vier Zähler entfernt und trotz des neunten Platzes sind wir im Frühjahr gefordert, die Liga zu halten. Es gibt in der 1. Klasse West-Mitte in der Rückrunde so etwas wie ein oberes und ein unteres Play-off, vom Platz 8 weg geht es für alle gegen den Abstieg", erklärt SU St. Veit/Gölsen Sportmanager Thomas Janisch die Ausgangslage für das Frühjahr. Seine Mannschaft sammelte in der Hinrunde 14 Punkte, damit steht man derzeit im Mittelfeld der Liga, der Verein befindet sich aber mitten im Rennen um den Klassenerhalt.

Verletzter 1er Tormann kommt zurück

"Wir haben im Sommer zwei Neuzugänge gehabt, waren aber leistungstechnisch mit ihnen nicht zufrieden. Milos Andrejic und Lazar Andelic wurden nach der 10. Runde und dem Trainerwechsel auch abgegeben, in den letzten drei Runden holten wir dann noch vier Punkte und damit konnte man zufrieden sein. Die Liga ist sehr eng und in jeder Runde war es im Herbst ein knappes Spiel, wir wollen daher im Frühjahr effizienter sein und noch die Defensive stabilisieren", so Janisch weiter.

Am 29. Jänner startet St. Veit gegen Rohrbach in die Testspielreihe, wenige Tage davor geht die offizielle Vorbereitung los. Es warten in der Folge weitere attraktive, teils höherklassige Gegner in den Vorbereitungsspielen, ehe die Rückrunde angepfiffen wird. In der Kaderzusammenstellung wird es laut St. Veits Sportmanager den einen oder anderen Zugang geben, vor allem für die Offensive wird man schauen, ob noch etwas dazukommen kann. Positiv ist auf jeden Fall, dass mit Dejan Miljatovic der 1er Tormann nach überstandener Verletzung wieder zurückkehrt.

"Unsere Ziel für das Frühjahr sind der Nichtabstieg und ein gesicherter Mittelfeldplatz, wir gehen unseren Weg weiter, haben derzeit keine Legionäre und der größte Teil der Mannschaft kommt aus Gölsental", blickt Thomas Janisch auf das Frühjahr und meint auf die Frage nach den Titelkandidaten in der Liga: "Für mich ist Markersdorf immer noch ein heißer Kandidat, Mank hat eine sehr gute Herbstmeisterschaft gespielt, die Größe des Kaders wird im Frühjahr sicher auschlaggebend sein. Ober-Grafendorf hat mich etwas enttäuscht, ich habe sie weiter oben erwartet, es wird sicher eine interessante Rückrunde, da wir derzeit eine 2 Klassen-Liga haben."