Schwierige Transferzeit - Gerersdorf feilt noch an der Kaderzusammenstellung

Nach gutem Start in die Saison geriet bei FCU Gerersdorf/E. im Laufe der Hinrunde der Motor ins Stocken, die Mannschaft sammelte zur Halbzeit der Meisterschaft zehn Punkte ein und liegt damit auf dem 13. Platz der 1. Klasse West-Mitte. Der Verein bereitet sich nun auf einen harten Abstiegskampf vor und will unbedingt die attraktive Liga halten. Dafür wurde man am Transfermarkt aktiv, erste Änderungen im Kader stehen schon fest. Drei Spieler werden im Frühjahr nicht mehr für Gerersdorf auflaufen, Gernot Marchat wechselt zu Böheimkirchen, Konrad Hajdamowicz geht zurück nach Polen und bei Mateusz Kopernicki ist es noch nicht sicher, wo er unterkommt.

Rückkehrer und Spieler für das offensive Mittelfeld

Auch bei den Zugängen hat sich bei Gerersdorf etwas getan, die Rückkehr von Thomas Glaninger von Münichreith stand schon länger fest, zudem wurde nun auch ein Akteur für das offensive Mittelfeld gefunden. Der Verein wurde wieder in Polen fündig, von MKP Wolow stößt der 31jährige Kamil Zbik zur Mannschaft. Die Transferaktivitäten sind damit aber noch nicht abgeschlossen, zumindest ein Verteidiger oder Mittelfeldspieler wird noch gesucht.

"Die Transferzeit ist bei uns ehrlicherweise bisher etwas zermürbend verlaufen und war nicht ganz zufriedenstellend. Es ist für diese Klasse nicht leicht jemand zu finden, wir haben aber noch zwei Wochen Zeit. In unserer Situation brauchen wir möglichst einen Führungsspieler, der uns weiterhilft", erklärt Gerersdorfs Obmann Franz Haiderer die derzeitige Lage für Gerersdorf in der Übertrittszeit.

Nächste Woche am Dienstag startet beim 13. der 1. Klasse West-Mitte die offizielle Vorbereitung, manche Spieler haben aber schon auf individueller Basis mit einem Training begonnen. Am 1. Februar wird auch zum ersten Mal getestet, in Ober-Grafendorf auf Kunstrasen trifft man auf Harland.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten