1. Klasse West-Mitte

Großes Verletzungspech im Herbst - Kapelln peilt mit mehreren Zugängen Klassenerhalt an

Nach einem starken Frühjahr gelang FC Kapelln in der letzten Saison mit 31 Punkten der Verbleib in der 1. Klasse West-Mitte, in der laufenden Meisterschaft kam das Teams bis jetzt nicht von den Niederungen der Tabelle weg. Der Verein musste im Laufe der Hinrunde einige Spieler verletzt vorgeben, mit 10 Zählern liegt Kapelln nach dem ersten Abschnitt der Saison an der letzten Stelle der Liga. "Es gab mehrere Gründe für eine mäßige Hinrunde, einerseits gab es eine Fehleinschätzung der Kaderstärke, andererseits hatten wir überdimensionales Verletzungspech. Wir hatten mehrere Langzeitverletzte, unsere Legionäre fielen aus. Fabian Strobl wird uns wohl auch im Frühjahr nicht zur Verfügung stehen", erklärt Kapellns Obmann Roman Thoma.

Daniel Karner neuer Trainer

In der Winterpause kam es beim 14. der Liga zu einem Trainerwechsel, Daniel Karner wurde als neuer Coach mit an Bord genommen. "Wir hoffen, dass unser neuer Trainer frischen Wind reinbringt, er ist ein etwas anderer Typ und agiert auch mit mehr Emotion. Kapelln ist es in den letzten Jahren gewohnt gewesen, gegen den Abstieg zu spielen, nun wollen wir uns gemeinsam der Abstiegssorgen entledigen und so schnell wie möglich von hinten wegkommen", so Thoma weiter.

Im Kader kam es in der Übertrittszeit zu einigen Veränderungen, als einziger Abgang kehrte Andrej Majstinik zurück in die Slowakei. E hatte im Herbst nur fünf Partien gespielt, war krank und fiel zudem nach einer Verletzung lange aus. Im Gegenzug wurden mehrere Spieler zur Mannschaft geholt, zwei neue Legionäre wurden verpflichtet. Stürmer Simon Valachovic kommt ebenso aus der Slowakei wie Mittefeldakteur Patrik Vasek. Mario Pracher stieß von St. Georgen/Stfd. zu Kapelln, Martin Lukic spielte zuletzt in der U23 von Würmla. Amel Fejzic wechselte von Radlberg zum 14. der Tabelle, zudem stoßen drei Akteur von Harland zum Team.

Clemens Strobl kehrt zurück

Am 28. Jänner startete bei Kappeln die Vorbereitung, im ersten Test trennte sich das Team vom Wilhelmsburg mit einem 2:2, Neulengbach wurde 2:1 geschlagen. Am Samstag folgt der nächste Test gegen Red Star Penzing, als Highlight der Vorbereitung absolviert die Mannschaft vom 8. bis 10. März ein Kurztrainingslager in der Slowakei.

"Wir wollen im Frühjahr wieder eine stabile Mannschaft haben und den Klassenerhalt schaffen. Durch die Zugänge schaut es weitaus positiver aus, auch Clemens Strobl kehrt nach einem Auslandsaufenthalt wieder zum Team zurück. Wir wollen gut ins Frühjahr starten und von Anfang an die nötigen Punkte machen", blickt Roman Thoma optimistisch auf die Rückrunde.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter