Rückkehrer als einziger Zugang - Markersdorf will starke Heimserie weiterführen

Mit der besten Frühjahresbilanz klettere USC Markersdorf in der vergangenen Saison noch an die zweite Stelle der 1. Klasse West-Mitte hinauf, in die aktuelle Meisterschaft startete der Verein mit zwei hohen Siegen. Die Mannschaft etablierte sich in der Folge im oberen Drittel der Tabelle, vor allem vor eigenem Publikum zeigte man auf und gewann alle sechs Partien. Mit 23 Punkten liegt Markersdorf zur Halbzeit auf Platz 3 der Liga. "Die Bilanz ist durchwegs positiv, wir sind vom Platz her sehr zufrieden, es hätte sogar teilweise noch etwas besser laufen können. Wir haben ein paar Punkte hergegeben, gegen Mank kassierten wir den Ausgleich erst in der 96. Minute. Insgesamt war der Herbst sehr zufriedenstellend", fasst Trainer Sascha Hoppi das letzte halbe Jahr noch einmal zusammen.

Junge Spieler sollen vermehrt zum Einsatz kommen

"Unser Ziel für das Frühjahr ist es, dass wir unser Spiel bei Ballbesitz aus der eigenen Hälfte weniger mit hohen Bällen bestreiten, sondern eine spielerische Lösung finden. Deshalb haben wir auch einen Transfer gemacht", erklärt der Coach des Tabellendritten. Als einziger Zugang kehrt Zsolt Szabo an seine alte Wirkungstätte zurück, er war bis zum Sommer bei Markersdorf und spielte zuletzt in Ungarn. Er hat seinen Wohnsitz nun nach Österreich verlegt und kann daher bei den Trainings dabei sein, der Ungar ist als 6er oder 8er einsetzbar. Sonst hat sich im Kader von Markersdorf nichts geändert, die Mannschaft blieb beisammen.

Am 14. Jänner startete Markersdorf in die Vorbereitung, mittlerweile hat der Verein schon dreimal getestet. Im ersten Vorbereitungsmatch gegen Lilienfeld hatte man laut Hoppi noch schwere Beine, gegen Wallsee und Hollenburg konnte man gewinnen. Insgesamt sind acht Tests geplant, man hat gute Bedingungen auf dem eigenen Platz und bei Einheiten auf Kunstrasen in Ober-Grafendorf. Ein Teambuilding-Abend steht in den nächsten Wochen auch noch auf dem Programm.

"In der Vorbereitung wollen wir unseren Spielaufbau noch konstanter gestalten, Markersdorf hat zudem viele junge Spieler, die in den nächsten Monaten zu Einsatzzeiten kommen sollen. Wir werden von Spiel zu Spiel schauen, möchten mehr Punkte als im Herbst machen. Der eingeschlagene Weg soll weitergegangen werden, im Frühjahr wollen wir unsere tolle Heimserie aus dem Herbst weiterführen und zu Hause möglichst ohne Punkteverlust bleiben", erklärt Sascha Hoppi die Ziele für die kommenden Monate.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten