Sehr positive Hinrundenbilanz - Herbstmeister Markersdorf verpflichtet zwei Spieler

Mit einem Sieg über Pressbaum und einem Remis gegen Gerasdorf startete USC Markersdorf in die Herbstmeisterschaft der 1. Klasse West-Mitte, die Mannschaft etablierte sich danach in den oberen Gefilden der Liga und gewann fünf Partien in Folge. Der Verein musste in der Hinrunde nur zwei Niederlagen hinnehmen, mit 31 Punkten steht man zur Halbzeit der Saison auf dem ersten Platz. "Die Bilanz zum Herbst fällt sehr positiv aus, 31 Punkte sind stark und dies ist auf eine über die Jahre gewachsene Mannschaft zurückzuführen. Das Trainerteam um Sascha Hoppi und Manuel Weinauer macht zudem auch einen sehr guten Job. Der Verein wurden in den letzten zwei Jahren jeweils Zweiter, es wurde konsequent weitergearbeitet und nun sind wir nach der Herbstrunde Erster", zeigt sich Obmann Thomas Weißhappl mit der ersten Saisonhälfte sehr zufrieden.

Offensiver und defensiver Zugang

Diese Woche startete Markersdorf in die Vorbereitung auf das Frühjahr, diesen Samstag wird die Testspielreihe mit der Partie gegen Türnitz gestartet. Der Herbstmeister der 1. Klasse West-Mitte trifft in den sieben Vorbereitungsmatches auch auf Mannschaften der 2. Landesliga West sowie Gebietsliga West und insgesamt auf eine bunte Mischung aus Testspielgegnern. Um das Programm abwechslungsreich zu gestalten, sind auch ein Teambuilding-Tag und verschiedene Events geplant. Im Kader des Tabellenersten kam es im Winter nur zu punktuellen Veränderungen, von Kilb kehrte Offensivspieler Christopher Grilz zur alten Wirkungsstätte zurück, zudem ist Defensivakteur Patrik Wipfler von St. Bernhard zur Mannschaft gestoßen. Auf der anderen Seite gibt es mit Raphael Vorstandlechner, der zu Ober-Grafendorf ging, nur eine Abgang, die Kaderbreite wurde um einen Spieler erhöht und man ist für die Rückrunde gut aufgestellt.

"Bis zu Platz 5 ist in der Liga alles eng beisammen, jeder kann jeden schlagen und wir müssen mit höchster Konzentration in jedes Match gehen. Es gibt fünf fast gleichwertige Mannschaften, die sich um den ersten Platz streiten, ich glaube, dass die Meisterschaft bis zu Schluss spannend wird", erwartet Markersdorfs Obmann eine sehr interessante Rückrunde. Thomas Weißhappl ergänzt noch zu den Zielen seines Vereins für das Frühjahr: "Die Zielsetzung ist für uns klar, wir wollen in diesem Jahr Meister werden. Es wird bis zum Ende sicher sehr knapp bleiben, wir wollen unser Potential abrufen und eine gute Rückrunde spielen."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten