Zwei Neuzugänge werden integriert - Ober-Grafendorf startet morgen mit offizieller Vorbereitung

"Wir hatten eigentlich eine gute Vorbereitung und auch die Einstellung im Team hat gepasst, der Start gelang mit dem Sieg gegen Kapelln, doch danach kam es zu einem Rückfall. Unser Team verlor gegen direkte Konkurrenten und diese Punkte fehlen jetzt, positiv war aber, dass sich die Mannschaft wieder zurückkämpfte. Wir starteten eine Siegesserie und konnten den Anschluss zur Spitze halten. Auswärts gewannen wir gegen die vermeintlichen Underdogs souverän, doch im Finish verloren wir trotz zweimaliger Führung durch späte Tore aus Standards gegen Mank. Es wären sicher zwei Siege mehr möglich gewesen, insgesamt hatten wir uns im Herbst mehr erhofft", fasst FC Ober-Grafendorfs Co-Trainer Thomas Baumgartner die Hinrunde zusammen. Sen Team schloss die Herbstmeisterschaft mit 25 Punkten auf Platz 5 der 1. Klasse West-Mitte ab.

Zwei Offensivspieler verpflichtet

"Wir müssen in den kommenden sieben Wochen an den Standardsituationen arbeiten, die Mannschaft soll klüger agieren. In der Vorbereitung werden wir verschiedene Systeme ausprobieren um flexibler zu sein, das Hauptaugenmerk liegt jedenfalls sowohl defensiv als auch offensiv bei den Standardsituationen", ergänzt Baumgartner.

Im Dezember absolvierte Ober-Grafendorfs Mannschaft ein Heimprogramm, morgen folgt der offizielle Start in die Vorbereitung. Diese Woche gibt es noch kein Match, danach wird jedes Wochenende ein Testspiel absolviert und insgesamt stehen sieben Partien am Programm. Der Kader für das Frühjahr wurde etwas umgemodelt, Lucas Cepera und Patrick Wurzer wechselten innerhalb der Liga zu Gerersdorf. Eric Willer zog es eine Klasse höher, er spielt nun in der Gebietsliga.für Wilhelmsburg Zwei Neuverpflichtungen sollen so schnell wie möglich in die Mannschaft integriert werden. Der offensive Mittelfeldspieler Raphael Vorstandlechner kam vom Tabellenführer Markersdorf und Marek Filkorn aus der Slowakei, er kann als Stürmer oder hängende Spitze eingesetzt werden. Marcel Fechter und Tiberij Fljaska kehren nach längerer Verletzungspause zum Team zurück, bei ihnen wird man laut Ober-Grafendorfs Co-Trainer sehen, wie weit sie schon sind. Junge Spieler sollen vermehrt Spielzeit bekommen und sich weiterentwickeln, der Kader steht im Vergleich zum Herbst mit einem Spieler mehr quantitativ noch besser da.

"Schönfeld ist für mich ein Geheimfavorit"

"Ich glaube, dass es vorne sehr eng sein wird und wir hoffen auch lange dabei zu sein. Jeder der vorderen Vereine benötigt einen guten Start, wir beginnen mit zwei Auswärtsmatches und treffen rasch auf Loosdorf und Ratzersdorf, danach wissen wir, ob es eine lockere Rückrunde wird oder wir noch um den Titel mitspielen können. Schönfeld ist für mich ein Geheimfavorit, sie haben im Herbst fast nichts verloren und ich denke, dass sie im Frühjahr rasch zu den Top 2 aufschließen könnten", meint Thomas Baumgartner im Hinblick auf das Titelrennen in der 1. Klasse West-Mitte. Ober-Grafendorfs Co-Trainer ergänzt zum Abstiegskampf in der Liga: "St. Veit kann ich nicht wirklich einschätzen, Kirchberg wird den Klassenerhalt durch die guten Erwerbungen schaffen und auch Gerersdorf hat sich gut verstärkt. Es wird auch hinten sehr spannend bleiben."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten