Loosdorf stellt sich neu auf

Gerade einmal fünf Spiele absolvierte der ASK Loosdorf in der abgelaufenen, vorzeitig abgebrochenen Meisterschaft in der 1. Klasse West-Mitte. Dabei ergatterte die Elf von Muamer Dedic sechs Punkte bei positiver Torbilanz. Dennoch kam nun für den Coach, ebenso wie für den Trainer der Reservemannschaft Michael Sieder.

"Beiden gilt ein großes Danke für ihre geleistete Arbeit und die besten Wünsche für die Zukunft", so der ASK Loosdorf in einer Aussendung. Der neue Mann an der Seitenlinie ist auch schon gefunden. Wolfgang Reissner, der schon bei zahlreichen Vereinen engagiert war, daher viel Erfahrung mitbringt, wird die sportlichen Geschicke des Vereins übernehmen. „Ich bin sehr positiv aufgenommen worden beim ASK und freue mich schon sehr auf diese neue Herausforderung. Wir werden gemeinsam alles daran setzen beim ASK was zu bewegen. Einige kenne ich, aber viele kenne ich noch nicht persönlich.“ , freut sich der Coach schon auf die neue Aufgabe.

Viel Erfahrung für Loosdorf

Reissner ist in der Umgebung bekannt wie ein bunter Hund. "Er gilt als absoluter Fachmann und seine Trainer-Vita liest sich wie eine einzige Erfolgsgeschichte", so der Klub. Zum Beispiel trainerte er schon die Kicker in Purgstall, Leonhofen, Krummnussbaum und Pöchlarn. "Für ihn spricht, dass er sehr gut mit jungen Spielern kann. Unser Ziel ist es, die jetzige U16, die mit 14 Spielern in die Reserve nachrückt, zu integrieren. Dabei sind sicher 3 oder 4 Spieler, die wir auch in die Kampfmannschaft hochziehen werden", so Sektionsleiter Michael Spiesslechner, der betont, dass man zwar vorne mitspielen möchte, der Meistertitel aber nicht unbedingt angestrebt wird. Verstärkungen im Kader sollen vor allem auf der Außenbahn kommen. "Das ist derzeit unsere größte Baustelle."

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?