Loosdorf fügt Tabellenführer Lilienfeld die erste Heimniederlage zu

Im Spitzenspiel der 1. Klasse West-Mitte verlor SC Lilienfeld zu Hause gegen ASK Loosdorf 2:3 (2:2). Die Gäste waren in der Anfangsphase die stärkere Mannschaft, entgegen dem Spielverlauf ging aber Lilienfeld durch Bojan Sajic 1:0 in Führung. Mitte des ersten Durchganges drehte Loosdorf das Match durch Tore von Martin Wetzel und Lukas Weinerer, Vaclav Tomecek glich kurz vor der Pause aus. Zu Beginn der Schlussviertelstunde gingen die Gäste nach einem verwandelten Elfmeter von Rene Macourek 3:2 in Front und hielten den Vorsprung bis zum Ende. Jetzt Trainingslager buchen!

Lilienfeld gleicht kurz vor der Pause aus

200 Zuschauer sahen beim Spitzenspiel der Runde zunächst starke Gäste, die das Heft in die Hand nahmen, präsenter waren und das Geschehen bestimmten. Lilienfeld kam nicht richtig aus den Startlöchern und war in der Anfangsphase vor allem mit Defensivaufgaben beschäftigt. Mitte der ersten Hälfte ging die Heimelf dennoch in Führung, nach einem schönen Angriff von der linken Seite schloss Bojan Sajic aus 20 Metern ab, sein Schuss ging leicht abgefälscht in die Maschen.

Loosdorf kam aber rasch zurück und drehte die Partie, Martin Wetzel traf per ebenfalls leicht abgefälschtem Freistoß zum Ausgleich, wenige Minuten vor der Pause überlupfte Lukas Weinerer nach einem Ballverlust der Hausherren den gegnerischen Tormann wunderschön und stellte auf 2:1. Wenige Augenblicke vor der Halbzeit kam Lilienfeld aber wieder zurück, nach einem schnellen Konter und einem präzisen Stanglpass netzte Vaclav Tomecek zum 2:2 Pausenstand ein.

Elfmeter entscheidet Match

In der zweiten Hälfte fiel Loosdorf ein wenig zurück, Lilienfeld fand dagegen besser ins Spiel. Nach einem Kopfball im Strafraum der Gäste reklamierten die Hausherren ein Handvergehen der Gäste, der Schiedsrichter sah in dieser Situation keine Absicht. Maximilian Suppan hatte noch eine gute Möglichkeit für Lilienfeld, eine gute Chance für Loosdorf wurde nach einer knappen Abseitsentscheidung zurückgepfiffen.

Zu Beginn der Schlussviertelstunde gingen die Gäste erneut in Führung, Loosdorf wurde ein Elfmeter zugesprochen, den Rene Macourek sicher zum 3:2 verwandelte. Die Hausherren sahen in der Situation kein Foulspiel, versuchten aber nach dem Rückstand noch einmal zurückzukommen. Die Gäste kontrollierten das Geschehen am Ende geschickt und holten drei Punkte.

Stimmen zum Spiel:

Thomas Rattenberger (Trainer Lilienfeld): "Loosdorf hat die ersten 20 Minuten kontrolliert, wir sind aber in Führung gegangen. Kurz vor der Pause ist uns nach den zwei Gegentreffern der Ausgleich gelungen. Nach dem Seitenwechsel sind wir besser geworden und haben das Spiel in die Hand genommen. Es waren alle verwundert, warum der Schiedsrichter auf Elfmeter entschieden hat, insgesamt wäre ein Remis gerecht gewesen."

Gerhard Henke (Trainer Loosdorf): "Es war eine sensationelle Leistung meiner Mannschaft! Der Gegner ist zunächst tief gestanden, wir haben das Spiel bestimmt, aber aus dem Nichts das Gegentor kassiert. Nach der Pause sind wir etwas zurückgefallen, haben aber den Gegner immer noch kontrolliert, am Ende war es ein hochverdienter Sieg."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten