Patrick Schroffenauer erzielt Doppelpack - Lilienfeld gewinnt Spitzenspiel gegen Loosdorf

ASK Loosdorf
SC Lilienfeld

Am Samstag empfing ASK Loosdorf vor eigenem Publikum den Tabellenersten SC PREFA Lilienfeld. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt, im Herbst endete ein torreiches Match mit einem 4:4. Im Rennen um den Titel hofften beide Seiten auf einen Punktgewinn.

Heimelf trifft nach Standard

200 Fans wollen sich das Spitzenspiel der Liga nicht entgehen lassen, die beiden Teams tasten einander zunächst ab. Loosdorf hat schließlich mehr Spielanteile und erarbeitet sich die ersten beiden Gelegenheiten, auf der anderen Seite findet Martin Gyurasz die erste Chance für die Gäste vor. Mitte der ersten Halbzeit geht Loosdorf in Führung, Patrick Bauer bleibt nach einem Standard vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 24. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 1:0.

Loosdorf legt fast nach, ein Kopfball der Heimelf wird vom Gästekeeper mit einer tollen Parade entschärft, kurz vor der Pause wird auch Lilienfeld noch einmal gefährlich, die Gäste bringen nach einem Gestocher den Ball aber nicht im Tor unter.

Elfmeter zum Sieg

In der zweiten Hälfte spielt das Auswärtsteam mit dem Wind im Rücken, Lilienfeld hat nun mehr Ballbesitz. Die Gäste gleichen auch rasch nach Wiederbeginn aus, nach einem schönen Angriff über rechts wird der Ball in die Gefahrenzone gespielt, nach 56 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Patrick Schroffenauer trifft zum 1:1.

Im Anschluss daran werden die Hausherren bei Standards gefährlich, Lilienfeld ist in dieser Phase aber spielerisch etwas besser. Bereits in der Schlussphase drehen die Gäste die Partie komplett, nach einem Handvergehen entscheidet der Schiedsrichter auf Penalty für Lilienfeld, Patrick Schroffenauer übernimmt die Verantwortung und verwertet zum 1:2. Loosdorf wirft nun alles nach vorne und findet noch zwei Chancen vor, die der gegnerische Tormann aber entschärft, das Auswärtsteam hat im letzten Angriff die Möglichkeit auf die endgültige Entscheidung, eine 2gegen1 Situation wird aber nicht richtig fertig gespielt. Am Ende holt Lilienfeld einen wichtigen Dreier im Rennen um den Meistertitel. 

Stimme zum Spiel:

Thomas Rattenberger (Trainer Lilienfeld): "Loosdorf hatte zu Beginn mehr Spielanteile und ging in Führung, wir waren nach er Pause spielerisch besser und hatten mehr Ballbesitz. Am Ende sprach das Quäntchen Glück für uns, wir waren auch eiskalt vor dem Tor."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten