Früher Siegestreffer - Statzendorf bezwingt Schönfeld

ASV Statzendorf
ATSV Schönfeld/T.

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenachte ASV Statzendorf in der 21. Runde der 1. Klasse West-Mitte auf den Tabellenvierten ATSV Schönfeld/T. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 3:0 zugunsten von ATSV Schönfeld/T., die Gäste wollten nach mehreren Matches ohne vollen Erfolg wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.

Markus Mader stellt früh auf 1:0

Vor 130 Zuschauern präsentieren sich die Gäste sofort als sehr zweikampfstark, das Match ist in der Anfangsphase relativ ausgeglichen, bis die Heimmannschaft schon früh in Führung geht. Nach einem schönen Angriff der Heimelf wird der Ball noch einmal quergelegt, Markus Mader lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft flach und platziert in Minute 16 zum 1:0.

In weiterer Folge macht Schönfeld Druck und drängt den Gegner in die eigene Hälfte, Statzendorf kommt zu Konterchancen, ein Weitschuss von Patrick Führlinger aufs leere Tor geht über die Querlatte. Beide Seiten werden in der Folge vor allem bei Standards gefährlich, Statzendorf muss nach einer halben Stunde den Tormann wechseln, da Benjamin Jetschko nach einer Verletzung nicht mehr weitermachen kann. Schönfeld wird in Hälfte 1 noch mit einem flachen Schuss gefährlich, der heimische Tormann pariert aber und es bliebt beim 1:0.

Gäste drängen vergeblich

In der zweiten Halbzeit wird das Gästeteam noch offensiver und drängt nun auf den Ausgleich, wird dabei wieder bei Weitschüssen und Standards gefährlich. Statzendorf kommt zu den besseren Chancen und erzielt auch ein vermeintliches Tor, nach einem Kopfball in die Maschen entscheidet der Schiedsrichter aber auf ein Stürmerfoul.

Die Hausherren kommen danach noch zu zwei Chancen, die aber nicht richtig fertiggespielt werden, Statzendorf verabsäumt es den Sack zu zumachen. Das Spiel bleibt daher bis zur 93. Minute spannend, die Heimelf bringt den knappen Vorsprung schließlich aber über die Zeit.

Stimme zum Spiel:

Walter Brandstätter (Trainer Statzendorf): "Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, Schönfeld war zweikampfstark und wurde vor allem bei Standards gefährlich. Wir gingen rasch in Führung, kamen in der Folge zu Konterchancen, haben sie in der zweiten Hälfte aber nicht gut genug fertiggespielt. So blieb es bis zum Schluss knapp, im Großen und Ganzen haben wir verdient gewonnen."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten