Last-Minute-Treffer - St. Veit schlägt SC St. Pölten

SC Union St. Pölten
SU St. Veit/Gölsen

Am Samstag empfing SC Union Landhaus St. Pölten vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten SU St. Veit/Gölsen. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans nach mehreren Niederlagen in Folge zum Jubeln bringen. In den letzten Begegnungen beider Mannschaften wurden immer die Punkte geteilt, das Spiel im Herbst endete mit einem 1:1.

Gäste mit Chancenplus - Heimelf trifft Latte

Für beide Teams geht es in dieser Begegnung darum, möglichst mit einem vollen Erfolg weiter von hinten wegzukommen. Die Gäste entpuppen sich im ersten Durchgang als das gefährlichere Team, St. Veit spielt immer wieder nach vorne und kommt auch zu guten Chancen, die aber vorerst nicht genützt werden.

Das Auswärtsteam hat im ersten Durchgang ein Chancenplus, aber auch Sportclub St. Pölten findet eine tolle Möglichkeit auf die Führung vor, ein Weitschuss der Heimelf prallt allerdings mit Pech nur an die Kreuzeck-Latte. Beide Defensivreihen stehen in den ersten 45 Minuten relativ sicher, bei einem torlosen Zwischenstand geht es in die Kabinen.

Letzter Angriff entscheidet Match

Im zweiten Durchgang ändert sich zunächst nur wenig am Charakter des Matches, St. Veit findet mehr Möglichkeiten vor, die Abwehr der Hausherren macht aber einen guten Job und so steht es lange 0:0. In der Schlussphase macht auch SC St. Pölten auf und kommt in den letzten zehn Minuten des Spiels zu zwei guten Chancen auf die Führung, der Gästekeeper kann aber mit starken Paraden ein Gegentor verhindern.

Als viele schon mit einem torlosen Ergebnis rechnen, schlägt St. Veit in letzter Sekunde zu. Die Gäste werfen ind er Nachspielzeit alles nach vorne, nach einem weiten Ball und einem Angriff über die rechte Seite legt Kevin Steve Bauer noch einmal quer, nach 93 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Horen Sarikyan trifft von Höhe des Elfmeterpunktes mit einem überlegten Schuss zum 0:1. Der Schiedsrichter pfeift das Spiel danach nicht mehr an, St. Veit sammelt doch noch drei Punkte ein.  

Stimme zum Spiel:

Thomas Janisch (Sektionsleiter St. Veit): "In der ersten Halbzeit war die Chancenverteilung klar für uns, wir waren überlegen und kamen zu einigen guten Möglichkeiten, hätten aber auch beim Lattentreffer in Rückstand geraten können. In den letzten zehn Minuten des Spieles hat auch der Gegner aufgemacht, wir warfen in den letzten Minuten alles nach vorne und trafen mit der letzten Aktion. Für mich war der Sieg am Ende verdient."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten