Fünf Tore nach der Pause - Statzendorf krönt sich gegen Kapelln zum Meister

FC Kapelln
ASV Statzendorf

Am Sonntag traf FC Kapelln in der 1. Klasse West-Mitte auf ASV Statzendorf. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte mit einem vollen Erfolg das Titelrennen entscheiden und nach einem sensationellen Frühjahr die Meisterschaft gewinnen. Kapelln teilte sich zuletzt zweimal in Folge die Punkte und wollte dem Leader nun möglichst ärgern. Im November gewann Kapelln das direkte Duell noch 1:0.


Kapelln Tormann hält Heimelf im Spiel

In Halbzeit 1 versucht das Gästeteam von Beginn weg das Spiel z machen, Statzendorf ist vor über 250 Zuschauern das bessere Team und erarbeitet sich schon in der Anfangsphase erste gute Möglichkeiten. Mehrmals kommt der Tabellenführer gefährlich vor das Tor des Gegners, findet aber in Kapellns Tormann Benedikt Börner den Meister. Der heimische Keeper pariert bei mehreren 100%igen Chancen sensationell und hält sein Team so im Spiel.

Kapelln kann in den ersten 45 Minuten in der Offensive nur wenige Akzente setzen, hält aber die Null. Statzendorf ist überlegen, hat aber das Visier noch nicht perfekt eingestellt.

Statzendorf trifft fünfmal

Nach dem Seitenwechsel ist aber der Bann gebrochen, Statzendorf schafft einen perfekten Start und geht nach einem Fehler der Heimelf durch Lukas Schimany in Front (52.). Die Gäste wechseln danach zweimal und erhöhen noch den Druck, wenige Angriffe später klingelt es wieder im Kasten der Hausherren. Der kurz davor ins Spiel gekommene Michal Ulrich ist bei einem Abpraller zur Stelle und verwertet in Minute 60 zum 0:2.

Statzendorf hat danach alles im Griff und baut den Vorsprung sukzessive aus. Elias Priesching erhöht in Minute 67 nach guter Hereingabe auf 0:3 und macht damit den Sack zu. Kapelln kann nicht mehr zulegen, Statzendorf hat alles im Griff und erhöht in der Schlussphase noch zweimal das Torkonto.  In der 82. Minute netzt Joachim Assfalg zum 0:4 ein und Michal Ulrich fixiert in der 89. Minute mit seinem zweiten Treffer den 0:5 Endstand. Statzendorf hat es damit geschafft, nach der vorletzten Runde steht man als Meister und Aufsteiger fest.

Die Besten bei Statzendorf: Elias Priesching (MF), Lukas Schimany (Off.)

Statzendorfs Obmann Herbert Stöger über die Gründe für den Gewinn der Meisterschaft: "Das Mannschaftsgefüge ist bei uns sehr ausgeprägt, alle ziehen an einen Strang und so ist der Erfolg möglich geworden. Es war eine sensationelle Leistung von der Mannschaft und dem Trainer, nach der Hinrunde lagen wir noch acht Punkte hinter dem Leader Mank, spulten aber ein perfektes Frühjahr und mussten in der Rückrunde erst eine Niederlage hinnehmen. Der Schlüssel zum Erfolg war sicher auch der Sieg über das wiedererstarkte Team von Gerersdorf, wir haben einen ausgeglichenen Kader und dies hat uns auch geholfen."

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten