Zwei unterschiedliche Halbzeiten - Markersdorf setzt mit etwas Glück gegen Mank Siegesserie fort

USC Markersdorf
USC Mank

Am Freitag traf in der 5. Runde der 1. Klasse West-Mitte der Tabellendritte USC Markersdorf vor heimischem Publikum auf den Tabellenachten USC Mank. Markersdorf gewann in Runde 4 mit 5:1 gegen Pottenbrunn und wollte möglichst mit einem weiteren Dreier vorerst die Tabellenspitze übernehmen. Mank teilte sich vergangene Woche beim 2:2 gegen Schönfeld die Punkte und hoffte, auch auswärts wieder anschreiben zu können. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Markersdorf im Mai mit 4:1 das bessere Ende für sich.


Hausherren führen verdient

Markersdorf startet ausgezeichnet ins Match vor 300 Fans, wie in den letzten Spielen erzeugen die Gastgeber Druck und finden rasch zwei gute Chancen vor. Nach einem Stanglpass von links hat Christopher Ieremici sein Visier noch nicht perfekt eingestellt, zudem trifft Richard Frank aus kurzer Distanz nicht in die Maschen.

Die Heimelf bestimmt das Match und geht schließlich verdient in Front, Richard Frank kommt über die rechte Seite und spielt zurück zum Elfer, in Minute 23 ist Markus Wurm zur Stelle und netzt zum 1:0 ein. In der Schlussphase des Abschnittes wird auch Mank erstmals brandgefährlich, Pavel Kucera überspielt noch den Tormann und schließt ab, Michael Halm rettet als letzter Mann aber vor der Linie. Markersdorf kommt per Freistoß zu einer Chance, es bleibt bis zur Pause beim knappen Vorsprung.

Mank drängt - Markersdorf trifft

Nach der Pause ändert sich der Charakter des Spieles, die Gäste sind nun tonangebend und drängen auf den Ausgleich. Markersdorf präsentiert sich in dieser Phase zu fehleranfällig und verliert den spielerischen Fanden. Das Auswärtsteam erarbeitet sich auf der anderen Seite gute Chancen, der heimische Schlussmann beherrscht aber den Strafraum und ist bei brenzligen Situationen zur Stelle.

Zu Beginn der Schlussphase gelingt Markersdorf das zweite Tor, nach einem langen Ball nützt Richard Frank in Minute 71 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:0 ab. Mank probiert danach noch einmal alles, die Heimelf bringt den Sieg aber übe die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Sascha Hoppi (Trainer Markersdorf): "Wir sind sehr gut gestartet und gingen verdient in Führung, in der ersten Hälfte waren wir überlegen. Nach dem Seitenwechsel war es ein anderes Spiel, Mank war tonangebend und wir verloren den Faden. Uns gelang aber noch der wichtige zweite Treffer, letztendlich war es ein glücklicher Sieg."

Die Besten bei Markersdorf: Stefan Reichard (TW), Rene Macourek (IV), Michael Halm (6er).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten