Zweiter Sieg in Serie - Karlstetten schlägt nach starker erster Hälfte Kapelln

FC Kapelln
SV Karlstetten

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenachte FC Kapelln in der 6. Runde der 1. Klasse West-Mitte auf den Tabellenzwölften SV Karlstetten/Neidling. Kapelln feierte zuletzt zwei 2:1 Siege in Serie und wollte den positiven Lauf nun daheim möglichst fortsetzen. Karlstetten gelang vergangene Woche mit dem 1:0 Erfolg über Gerersdorf der erste Saisonsieg, nun hoffte man im zweiten Auswärtsmatch in Folge wieder anschreiben zu können. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:2 zugunsten von Kapelln.


Verdiente Führung der Gäste

Im ersten Durchgang hat das Gästeteam mehr vom Spiel, Karlstetten setzt nach vorne Akzente und erarbeitet sich die ersten Möglichkeiten, noch in der Anfangsviertelstunde gehen die Gäste auch in Front. Gevorg Badalyan setzt sich gegen zwei Gegenspieler durch und legt noch einmal zurück, Adel Cekic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 12 zum 0:1 unter die Latte.

Kapelln findet im ersten Durchgang nicht ins Spiel und zeigt eine mäßige Leistung, Karlstetten spielt dagegen weiter munter nach vorne und kreiert Gelegenheiten auf das zweite Tor, verabsäumt es aber nachzulegen.

Karlstetten antwortet nach Ausgleich rasch

Die Heimelf zeigt sich im zweiten Durchgang verbessert und das Match ist nun ausgeglichen, Kapelln wird aktiver und gleicht Mitte des Abschnittes aus. Nach einer Flanke zur zweiten Stange befördert Patrik Vasek in der 63. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 1:1. Nach dem Gegentreffer schlägt Karlstetten in Minute 64 aber postwendend zurück und stellt auf 1:2, nach einem Eckball von Erik Chval zur zweiten Stange köpfelt Adel Cekic in die Maschen.

In der Schlussphase entwickelt sich ein ständiges Hin und Her, Kapelln wird bei Standards gefährlich, die Gäste kommen bei schnellen Gegenstößen zu Chancen auf den dritten Treffer. Es bleibt bis zum Ende spannend und die Hausherren werfen alles nach vorne, Karlstetten bringt den Sieg aber über die Zeit. 

Stimme zum Spiel:

Gerhard Scherner (Sektionsleiter Karlstetten): "In der ersten Hälfte war es klar unser Spiel, wir hätten zur Pause schon höher führen können. Nach dem Ausgleich wussten wir rasch eine Antwort, danach war es ein Hin und Her und auf dem kleinen Platz war es immer gefährlich. Aufgrund der ersten Hälfte war der Sieg verdient."

Der Beste bei Karlstetten: Adel Cekic (ZM).

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten