Siegestor in der Nachspielzeit - Markersdorf gewinnt Gipfeltreffen gegen Ratzersdorf

SV Ratzersdorf
USC Markersdorf

In der 1. Klasse West-Mitte empfing der Tabellenerste SV Ratzersdorf in der 10. Runde den Tabellenzweiten USC Markersdorf und die Zuseher dürfen sich auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel freuen. Ratzerdorf wollte nach dem torlosen Remis gegen Schönfeld mit einem positiven Ergebnis die Tabellenspitze verteidigen. Markersdorf setzte sich zuletzt klar gegen St. Veit durch und würde mit einem vollen Erfolg den Platz an der Sonne übernehmen. In der letzten Saison gewann man beide direkten Duelle.


 

Heimelf gefährlicher

In den ersten 45 Minuten sehen die 350 Fans ein typisches Spitzenspiel, beide Abwehrreihen stehen gut und lassen nicht all zu viel zu. Markersdorf hat in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, wird aber noch nicht wirklich zwingend. Ratzersdorf ist die gefährlichere Mannschaft und findet in der 20. Minute den ersten Hochkaräter vor, bei dem sich der Gästekeeper auszeichnet.

Für die Gäste kommt Marco Hoppi zur besten Möglichkeit, er zieht aus spitzem Winkel ab, kann den heimischen Keeper damit aber nicht überraschen. So gehen die beiden Teams bei einem torlosen Zwischenstand in die Kabinen.

Entscheidung mit letztem Angriff

In der zweiten Halbzeit ändert sich wenig am Charakter des Matches, Markersdorf hat mehr Ballbesitz, Ratzersdorf wird aber bei Konter mehrmals zwingend. Ein Abschluss von Rafael Ramssl geht über das Gehäuse, zudem findet auch Antun Primorac eine Möglichkeit auf die Führung und der Heimelf wird ein Treffer wegen Abseits aberkannt.

Markersdorf kommt auf der anderen Seite zu Halbchancen und deutet bei Standards Gefahr an, in der Schlussphase spielen beide Seiten mit offenem Visier und den Gästen gelingt in der Nachspielzeit der Lucky Punch. Nach 92 Minuten und einem Corner zur zweiten Stange köpfelt Teodor Gronister noch einmal in die Gefahrenzone und Kevin Fogoros trifft aus der Drehung und kurzer Distanz zum 0:1 Endstand.

Stimme zum Spiel:

Sascha Hoppi (Trainer Markersdorf): "Ratzersdorf hatte in der ersten Hälfte die zwingenderen Chancen, wir hatten mehr Spielanteile. Nach der Pause war es ein ähnliches Bild, der Gegner wurde durch Konter gefährlich, wir hatten mehr Ballbesitz, machten aber zu einfache Fehler. Am Ende war es ein Match mit offenem Visier, wir waren das glücklichere Team und holten noch die drei Punkte."

Die Besten bei Markersdorf: Stefan Reichard (TW), Kevin Fogoros (IV), Daniel Stanzl (Seite).

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten