Wichtiger Sieg gegen direkten Gegner - Gerersdorf schlagt Kirchberg

FCU Gerersdorf/E.
SC Kirchberg/P.

Am Samstag durften sich die Besucher in der 1. Klasse West-Mitte auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams FCU Gerersdorf/E. und Sportclub Kirchberg an der Pielach freuen. Gerersdorf kam in der Schlussphase des Herbstes besser in die Gänge und wollte mit einem Sieg am letzten Spieltag vor der Winterpause weiter von hinten wegkommen. Kirchberg gewann letzte Woche gegen Pressbaum, der Aufsteiger hoffte auf Punktezuwachs in der finalen Herbstrunde.


 

Gerersdorf mit Topchancen zu Beginn

Gerersdorf startet vor 85 Fans überfallsartig in die Partie gegen einen direkten Konkurrenten um den Ligaverbleib, die Hausherren agieren in der Anfangsphase stark, setzen nach vorne Akzente und erarbeiten sich mehrere Hochkaräter. Das Heimteam geht auch rasch in Führung, Stefan Hinterhofer kommt etwas glücklich vor da Tor des Gegners und versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 9 Minuten: 1:0.

Gerersdorf verabsäumt es nachzulegen, dies rächt sich und die Gäste gleichen Mitte der Halbzeit aus. In Minute 29 zieht Pavol Poliacek ab und sein schöner Schuss landet zum 1:1 in den Maschen. Bis zur Pause passiert nicht mehr viel, die Teams gehen bei einem ausgeglichenen Zwischenstand in die Kabinen.

Blitzstart und späte Entscheidung

Zu Beginn des zweiten Abschnittes wogt das Match Hin und Her, Gerersdorf findet wieder besser aus den Startlöchern und stellt den alten Abstand rasch her. Mario Bertl versenkt nach 52 Minuten einen Freistoß aus 25 Metern sehenswert zum 2:1 ins Kreuzeck.

Das Match bleibt danach spannend, Gerersdorf findet Chancen vor, Kirchberg wird nach vorne aber auch immer wieder gefährlich und der Gegner hat phasenweise Glück, dass er in Führung bleibt. Zu Beginn der Nachspielzeit macht Gerersdorf dann doch den Deckel drauf, in der 91. Minute findet der gegnerische Tormann in Alexander Glaninger seinen Meister, der gekonnt auf 3:1 stellt und den Endstand fixiert.

Stimme zum Spiel:

Franz Haiderer (Obmann Gerersdorf): "Im Spiel gegen einen direkten Gegner um den Abstiegskampf zählen die Punkte doppelt. Wir hätten nach 20 Minuten schon 3:0 führen können, wie es im Fußball so ist, erhielten wir dann den Ausgleich. Der Freistoßtreffer zum 2:1 hat uns Auftrieb gegeben, Kirchberg war aber auch immer wieder am Drücker. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein wichtiger Sieg vor der Winterpause."

Die Besten bei Gerersdorf: Marian Jarabica (Vert.), Patrick Thoma IV), Mario Bertl (RV).