Pöchlarn verstärkt sich punktuell - Wolfgang Reissner übernimmt Traineramt

Nach dem Aufstieg in die 1. Klasse West konnte sich SV Pöchlarn im vergangenen Jahr rasch in der oberen Hälfte der neuen Liga positionieren. Nach der ersten Saisonhälfte lag das Team mit 21 Punkten nur knapp hinter der Spitze, gegen Ende der Frühjahresmeisterschaft konnte der Verein aber nicht mehr mit ganz oben mithalten und belegte am Ende den insgesamt guten siebenten Platz. Für die anstehende Saison wurde ein neuer Trainer geholt, Wolfgang Reissner verließ Purgstall und steht nun für Pöchlarn an der Seitenlinie. In der Transferzeit wurde der Kader an wenigen Stellen gestärkt, nun soll die Vorbereitung auch zum Kennenlernen genutzt werden.

Sechs Zugänge, zwei Abgänge

Zwei Spieler stehen dem Neo-Coach in der bevorstehenden Saison nicht mehr zur Verfügung, Bronislav Otruba und Milos Srndovic kehrten in ihre Heimat zurück. Sehr Akteure sind dafür in den Kader gestoßen, Stürmer Roland Balogh kennt Wolfgang Reissner schon aus seiner letzten Trainerstation in Purgstall, Levente Köbanyai kommt aus den Burgenland von Kukmirn nach Pöchlarn und soll die Spielmacherposition übernehmen. Aus Tschechien wurde der defensive Mittelfeldspieler Jakub Cervinek verpflichtet, er spielte in Österreich zuletzt in Erlauf. Tormann Philipp Moser kehrt aus Leiben zurück, mit Christian Silberknoll (zuletzt Nachwuchs Petzenkirchen) und Noah Merhaut (Nachwuchs Melk) stehen zwei weitere junge Spieler wieder zur Verfügung.

Tests und Teambuilding

Am 10. Juli startete die Mannschaft in die Vorbereitung, neben drei Trainingseinheiten wurde der erste Test gegen Karlstetten nach einem 0:2 in der 22. Minute noch 3:2 gewonnen. Heute wird gegen Grafenwörth getestet, dabei sind die vier Legionäre aber nicht mit an Bord. Am Freitag absolviert Pöchlarn den dritten Test gegen Ober-Grafendorf zudem ist ein Teambuilding geplant.

Levente Köbanyai hat im ersten Vorbereitungsspiel schon gezeigt, dass er den 10er spielen kann, er scorte ebenso wie mit Roland Balogh ein weiterer Neuzugang. "Ich habe, da ich in Pöchlarn wohne, mir schon davor die Mannschaft angesehen, kenne daher prinzipiell das Team. Die Vorbereitung wird aber trotzdem dazu genutzt, um das Team noch besser kennenzulernen, danach kann man sehen, welche Ziele erreichbar sind. Ein Platz unter den ersten Fünf wäre auf jeden Fall in Ordnung, ich freue mich schon auf den Start der Meisterschaft, schließlich geht es gleich zu Beginn gegen Petzenkirchen", meint Trainer Wolfgang Reissner auf die Frage nach den Zielen für die kommende Saison und die Schwerpunkte in den nächsten Wochen.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten