1. Klasse West

Sehr zufriedenstellende Hinrunde - Ein Zugang und ein Rückkehrer bei St. Georgen

34 Zähler hamsterte SCU St. Georgen/Y. in der letzten Meisterschaft und landete damit im Mittelfeld der 1. Klasse West, in die aktuelle Saison startete die Mannschaft sehr gut und blieb in den ersten fünf Matches ungeschlagen. Im Laufe des Herbstes hatte der Verein zwar mit Ausfällen zu kämpfen, etablierte sich dennoch in der oberen Tabellenhälfte und schloss die Hinrunde auf dem starken fünften Platz ab. "Nach einem kleinen Umbruch im Sommer können wir mit den 21 Punkten sehr zufrieden sein, die Ergebnisse waren sehr gut und junge Spieler bekamen viel Spielpraxis. Mitte der Hinrunde gab es bei uns leider schwere Verletzungen, dennoch wurde die Saisonhälfte gut beendet. Gegen Blindenmarkt haben uns fünf Spieler gefehlt, das ist aber so im Fußball und die Jungen haben es gut gemacht", zieht Sektionsleiter Johann Aigner eine positive Bilanz der letzten Monate.

Erster Test gegen Mauer

Aufgrund der Verletzungen werden zwei Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen, Daniel Grubhofer hat aufgehört, wurde Trainer bei Neuhofen und die Zusammenarbeit wird dort fortgesetzt. Vitalis Stankevicius hatte zu Beginn des Herbstes immer wieder ausgeholfen, nach einer Verletzung gab er nun sein Karriereende bekannt. Andrej Svihorik spielt auch nicht mehr für St. Georgen, der starke zentrale Mittelfeldspieler ging in die Slowakei zurück.

Im Gegenzug wurde ein Akteur aus der Slowakei an die alte Wirkungstätte zurückgeholt, Mario Kajaba spielte schon vor einem halben Jahr für St. Georgen und ist ein offensiver, zentraler Mittelfeldakteur. Ein zweiter Zugang wurde noch bekanntgegeben, Daniel-Ioan Tulcan kam bei Krummnussbaum in der Kampfmannschaft nur selten zum Zug und spielt nun für den Tabellenfünften der 1. Klasse West.

Seit 23. Jänner sind die Spieler von St. Georgen wieder im Mannschaftstraining, diesen Samstag ist der erste Test gegen Mauer. Es folgen mit Spielen gegen Kematen und Euratsfeld zwei weitere Tests gegen Vertreter der Gebietsliga West, zudem trifft St. Georgen noch auf Neumarkt, Allhartsberg und Opponitz. "Wir wollen mit einem Team mit vielen jungen Spielern einen guten Start in die Rückrunde hinlegen und weiterhin einen gesicherten Mittelfeldplatz wie jetzt erreichen. Unser Ziel ist es, eine positive Saison abzuliefern, wir hoffen, in der zweiten Saisonhälfte möglichst wieder 21 Punkte zu erreichen", erklärt Johann Aigner.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter