1. Klasse West

Drei Zugänge fix - Steinakirchen noch auf der Suche nach routiniertem Stürmer

Nach einem guten herbst, bei dem ÖTSU Steinakirchen 18 Punkte sammelte und mit dem siebenten Rang im Mittelfeld der 1. Klasse West überwinterte, lief es für im Frühjahr nicht mehr so positiv. Mit der zweitschlechtesten Bilanz in der Rückrunde belegte man am Ende den 13. Rang. "Die Rückrunde war nicht zufriedenstellend, wir holten nur neun Punkte. Mit der Hinrunde können wir sehr zufrieden sein, die Mannschaft zeigte gute Leistungen und es wurden wichtige Punkte gesammelt. Im Frühjahr waren auch gute Leistungen dabei, wir münzten diese aber weniger in Punkte um. Offensiv und defensiv ist es im zweiten Halbjahr nicht mehr so gut gelaufen. Die Einstellung und Bereitschaft haben aber gepasst, die Trainingsbeteiligung war sehr gut und wir konnten uns spielerisch sowie taktisch weiterentwickeln", erklärt Spielertrainer Daniel Lehner.

Drei Zugänge und Karriereenden

Bereits gestern startete die Mannschaft von Steinakirchen in die Vorbereitung auf die neue Saison, in den nächsten Wochen will man in mehreren Bereichen ansetzen: "Die Vorbereitungszeit ist leider sehr kurz, wir haben viele Verletzte gehabt und diese kommen langsam zurück. Wir wollen uns im körperlichen Bereich steigern, uns bei der Arbeit gegen den Ball verbessern und im letzten Drittel mehr Chancen kreieren", so Lehner. Fünf Tests sind nun geplant, dabei trifft man auf vier Teams aus der 2. Klasse und zudem geht es gegen Purgstall.

Drei Spieler werden ihm in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, Hannes Aigner, Michael Gindl und der dritte Tormann Patrick Simoner gaben ihre Karriereende bekannt. Auf der anderen Seite stießen bereits drei Akteure in den Kader von Steinakirchen, Luca Biber kommt von Wieselburg, Patrick Dorninger wechselte von Viehhof zum letztjährigen 13. der 1. Klasse West und Thomas Essletzbichler war zuletzt bei Purgstall. Die Transferaktivitäten sind damit noch nicht ganz abgeschlossen, der Verein ist auf der Suche nach einem routinierten, österreichischen Stürmer und man hält weiter die Augen offen.

Einstelliger Tabellenplatz wird anvisierst

Auf die Frage nach den Zielen für die bevorstehende Meisterschaft meint Spielertrainer Daniel Lehner abschließend: "Wir werden wieder versuchen von Woche zu Woche stärker zu werden. Wenn wir das nötige Spielglück haben und weitgehend vom Verletzungspech verschont bleiben, können wir einen einstelligen Tabellenplatz anvisieren."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten