Herbst hinter den Erwartungen - Blindenmarkt hofft mit Neuzugang auf guten Rückrundenstart

SV Blindenmarkt startete mit zwei Siegen erfolgreich in die Herbstmeisterschaft der 1. Klasse West. danach riss bei der Mannschaft allerdings der Faden und man verlor vier Partien mit nur einem Tor Unterschied. Die restliche Hinrunde wurde zu einer Hochschaubahn der Gefühle, Siege und Niederlagen wechselten einander ab. Mit 17 Punkten liegt der Verein zur Halbzeit nur auf Rang 9. "Mit dem Herbst sind wir komplett unzufrieden, wir hatten schon geglaubt, dass wir vorne mitspielen können bzw. sollen. Der Kader ist gut gewesen, die Mannschaft hat aber zu viel Chancen ausgelassen und dumme Tore kassiert. Wir hätten auch anders spielen können und wären dann vielleicht beruhigter in das Frühjahr gegangen", fasst Sektionsleiter Ernst Schneider einen schwierigen Herbst zusammen.

Verstärkung für das Mittelfeld

"Hinten haben sich im Winter alle Mannschaften verstärkt, wir können daher nicht zu 100% beruhigt in die Rückrunde starten. Ich hoffe, dass uns ein guter Start gelingt und wir rasch die nötigen Punkte machen, dann ist es leichter befreit aufzuspielen und auch die jungen Spieler können eingesetzt werden. Wenn es uns nicht gelingt gleich wegzukommen, sind vermehrt die routinierten Spieler gefragt", so Schneider weiter.

In der Transferzeit änderte sich bei Blindenmarkt im Kader nicht viel, allerdings musste man mit Niklas Reiterlehner (zu Leonhofen) und Florian Reisinger (zu Steinakirchen) zwei Abgänge verkraften. Ein Spieler dockte dafür beim Tabellenneunten an, Andrej Ziska spielte in Österreich zuletzt für Hofstetten und war in den USA. Er kann vom 6er bis 8er alles spielen, hat einen guten linken Fuß und verstärkt das Team.

Blindenmarkt befindet sich seit drei Wochen in der Vorbereitung, drei Trainings stehen jede Woche an. Letzten Mittwoch startete die Testspielreihe mit einem 1:2 gegen Biberbach, dabei konnte Blindenmarkt mit dem kompletten Kader antreten. Am Freitag trifft man auswärts auf Neuhofen und damit die zweite Mannschaft der Gebietsliga West, es folgen Spiele gegen Mauer-Öhling, SV Yspertal und Maria Taferl.

Angesprochen auf die Ausgangslage der Liga für das Frühjahr meint Ernst Schneider: "Waidhofen ist für mich ganz klar der Favorit auf den Titel. Hinten haben sich alle verstärkt und niemand will mit dem Abstieg etwas am Hut haben. Ein guter Start ist auf jeden Fall für uns notwendig, um nicht hinten hineinzugeraten. In der 1. Klasse West gibt es keine Probleme und Feindschaften, ich wünsche niemand den Abstieg und es ist eine eingeschworene Partie."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten