Winklarn-Obmann Holzer: "Habe schwere Bedenken, ob die Herbstsaison fertig gespielt werden kann"

Für den FCU Winklarn lief die Vorsaison durchaus gut. Zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs lag man auf Rang drei der Tabelle in der 1. Klasse West. Auch in der bevorstehenden Spielzeit möchte man eine ähnliche Platzierung erreichen. Ob die Meisterschaft wie geplant laufen kann, ist in Zeiten von Corona ungewiss. Obmann Gerhard Holzer äußert diesbezüglich starke Bedenken. Er hält für möglich, dass nicht einmal die Herbstsaison fertig gespielt werden kann.

Die Zeit des coronabedingten Stillstands nutzte man in Winklarn, um neue Möbel für die Küche auf der heimischen Sportanlage anzukaufen. "Wir sind noch nicht ganz fertig, hoffen aber, dass wir bis zum Meisterschaftsbeginn so weit sind", schildert Obmann Holzer. Wie häufig diese in naher Zukunft zum Einsatz kommen wird, steht allerdings noch in den Sternen. Holzer: "Wenn man jetzt sieht, wie die Zahlen wieder steigen bin ich mir nicht sicher, ob wir die Herbstsaison überhaupt fertig spielen können", äußert er starke Bedenken. Als "Gefahrenzone" ortet er vor allem die Kabinen. "Dort ist es warm, feucht und dunstig. Ein Paradies für Viren", erläutert er. "Wir müssen vor allem an die Vernunft der Leute appellieren", betont der Obmann. Zwar habe man keine Angst vor der Krankheit "aber klar ist, dass man sie keineswegs auf die leichte Schulter nehmen darf", streicht er hervor.

Neuzugang Maly soll die Offensive beleben

Sportlich sieht man sich gut für die neue Saison gerüstet. "Das Training in der Vorbereitung läuft ganz gut", so Holzer. Das Ziel für die anstehende Spielzeit sei es "schon vorne dabei zu sein. In den letzten Jahren haben wir immer versucht uns im vorderen Bereich der Tabelle zu festigen. Wir hoffen, dass uns das heuer gelingt, wir sind jedenfalls zuversichtlich", hält er fest. Auf dem Transfermarkt gab es jeweils einen Zu- und Abgang zu verzeichnen. Lukas Fehringer zog es nach Viehdorf. "Er war bei uns nicht ganz glücklich, hätte gerne mehr gespielt. Deshalb wollte er wechseln, um sich in Viehdorf seinen Platz zu erkämpfen", erklärt Holzer die Gründe. Im Gegenzug sicherte man sich die Dienste von Legionär Daniel Maly. Er ist im offensiven Mittelfeld zu Hause und soll für zusätzliche Torgefahr sorgen.

Als Favoriten im Kampf um die Meisterschaft sieht Holzer allen voran zwei Teams. "Für mich persönlich ist Blindenmarkt ein heißer Anwärter. Ich schätze aber auch Waidhofen sehr stark ein", nennt er seine Titelaspiranten. Dahinter werde "ein Gedränge entstehen", erwartet er einen harten Konkurrenzkampf. 

 

Zugänge:

Daniel Maly (Tschechien)

Abgänge:

Lukas Fehringer (Viehdorf)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?