Waldhausen möchte sich in der Liga festigen

Für den SCU Waldhausen verlief die Saison in der 1. Klasse West grundsätzlich nach Wunsch. Die gesteckten Ziele wurden zum jetzigen Zeitpunkt erreicht und auch der Trainer, Christian Ehrling, zeigte sich zufrieden. "Wir haben gut gepunktet und sind mit der Lage zufrieden, auch wenn sicherlich nicht alles top war. Wir haben nach unten Platz und ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen", so Ehrling einleitend.

Das oberste Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, scheint mit Platz sechs sehr realistisch zu sein und der Coach sieht die Stärken seiner Mannschaft in folgenden Bereichen. "Wir kommen über die mannschaftliche Geschlossenheit zum Erfolg und haben die Ausfälle gut kompensiert, das waren sicher unsere Stärken im Herbst", so Ehrling. Auf die Auswirkungen der Pandemie angesprochen, zeiget der Trainer Verständnis für die Entscheidung zum Abbruch. "Wir selbst haben zum Glück keine Fälle gehabt. Erst das letzte Spiel wurde abgesagt in einem dennoch sehr verrückten Jahr. Der Abbruch war zu erwarten und die Situation für die Vereine war eine extrem schwere. Ohne Zuschauer zu spielen ist für viele Vereine einfach nicht leistbar", so der Trainer über das große Thema der letzten Monate.

"Wollen die Klasse halten"

Trotz der guten Leistungen im Herbst ändert man in Waldhausen die Erwartungshaltung und die Ziele nicht. Oberste Priorität ist der Ligaverbleib und das soll auch in Zukunft so bleiben, wie der Trainer betont. "Wir wollen definitiv nicht mehr zurück und uns in dieser Liga etablieren. Der ganze Verein zieht dabei an einem Strang und wir sind optimistisch unsere Ziele zu erreichen", so Ehrling, der auch über die personelle Lage etwas zu berichten hatte. "Es wird keine großen Veränderungen geben und wir sind mit unserer Mannschaft und der Ausgangslage glücklich", so der Coach des SCU Waldhausen abschließend.

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?