Union Haag gewinnt letztes Spiel der Saison - Gresten hält die Liga

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Klasse West musste sich SC Gresten-Reinsberg zwar daheim gegen Union Haag 1:2 (0:1) geschlagen geben, schaffte aber den Verbleib in der Liga. Haag startete stark ins Spiel, Martin Gassner versenkte den Ball in der 11. Minute im Tor der Hausherren. Wegen eines Gewitters wurde das Spiel unterbrochen, danach vergab Gresten einen Elfmeter. Nach der Pause gelang Gresten der Ausgleich durch Philipp Schager (64.), nur wenige Minuten später erzielte Martin Gassner aber den Siegestreffer für Haag (70.). der Doppeltorschütze wurde kurz vor Schluss wegen Foulspiels ausgeschlossen (87.), Haag brachte den Vorsprung letztlich über die Zeit.

Haag führt verdient zur Pause

Die Gäste starteten ambitioniert in das Match und hatten das Spiel von Beginn weg im Griff. Gresten lief in der Anfangsphase meist dem Gegner und dem Ball hinterher und konnte offensiv nur wenig Akzente setzen. Haag erzielte früh den ersten Treffer, nach einer schönen Aktion über die linke Seite und einer hohen Hereingabe nahm sich Martin Gassner den Ball perfekt mit und versenkte das Leder in Minute 11 zum 1:0.

Noch in der ersten Hälfte musste das Match wegen eines Gewitters unterbrochen werden, nach Wiederanpfiff verlor Haag etwas den Rhythmus. Gresten hatte die beste Chance durch einen Elfmeter, den aber der Haager Schlussmann bravurös hielt. In den letzten Minuten der ersten Hälfte übernahm Haag wieder das Kommando und hatte mehrere gute Einschussmöglichkeiten, es blieb zur Pause beim 1:0.

Martin Gassner sorgt mit zweitem Treffer für Sieg der Gäste

Kurz nach der Pause hatte Haag das Spiel im Griff, die Heimischen wurden aber in der Folge immer stärker und drängten auf den Ausgleich. Nach einem Angriff über die linke Seite zog Philipp Schager Richtung Tor und vollendete in Minute 64 zum Ausgleich. Nun war Gresten am Drücker, in dieser Phase gelang aber Haag die erneute Führung. Nach einem Pass in den Rückraum von der linken Seite zog Martin Gassner ab, dem Schlussmann der Hausherren war die Sicht verstellt, und so fand der Ball den Weg über die Linie zum 2:1 für Haag (70.).

Gresten versuchte in der Schlussphase noch den Ausgleich zu erzielen, aber auch in Überzahl - nach einem harten Ausschluss des Doppeltorschützen Martin Gassner in Minute 87 - gelang Gresten kein Treffer mehr.

Stimmen zum Spiel:

Leopold Frühwald (Trainer Gresten): "Haag war erste Hälfte eindeutig besser, nach der Pause hatten wir immer mehr vom Spiel, kassierten aber in einer Drangperiode das 1:2. Unsere Saison war lange Zeit von Verletzungen und Spielverschiebungen geprägt, wodurch wir keinen Rhythmus fanden. Im Frühjahr ist es nach einer Serie besser gelaufen, wir sind aber mit Glück oben geblieben. Die Mannschaft hat sich aber immer reingehaut und kann sicher mehr, darauf kann man aufbauen."

Wilfried Wimmer (Trainer Haag): "Wir hatten in der ersten Hälfte über weite Strecken die Partie im Griff, auch zu Beginn der zweiten Hälfte. Der zweite Treffer war die Entscheidung. Wir haben in dieser Saison unser Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz, klar erreicht. Zudem haben wir mehr Tore geschossen als erwartet, die vielen Gegentreffer stören mich aber, daran werden wir in der Sommerpause arbeiten."

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten