Waldhausen führt bis zur Schlussphase verdient - Pöchlarn dreht Match nach furioser letzter Viertelstunde

SCU Waldhausen
SV Pöchlarn

Am Samstag war in der 1. Runde der 1. Klasse West auch SCU Waldhausen (OÖ) aktiv, der Aufsteiger traf auf SV HOGE Bau Pöchlarn-Golling und kämpfte zuhause um drei Punkte . Pöchlarn belegte in der letzten Saison nach einer stärkeren Rückrunde noch Rang 6 in der 1. Klasse West und wollte die Leistungen der letzten Monate möglichst bestätigen. Zu einem Remis kam es im letzten Aufeinandertreffen in der Saison 2017/18, die Mannschaften trennten sich mit einem 1:1.


Heimelf in Halbzeit 1 stärker

Vor 110 lautstarken Fans ist die Heimelf in den ersten 45 Minuten die stärkere Mannschaft. Pöchlarn hat Schwierigkeiten, auf dem kleinen Platz in Fahrt zu kommen, dagegen ist Waldhausen sofort hellwach und geht Mitte des Abschnittes in Front. Nach einem Eckball wird der erste Abschluss vom Gästekeeper noch pariert, Patrick Koch ist in Minute 28 zur Stelle und staubt zum 1:0 ab.

Bis zur Pause bleibt das Heimteam die stärkere Mannschaft, Waldhausen kontrolliert das Geschehen und setzt nach vorne Akzente. Pöchlarn bleibt in Hälfte 1 blass, kommt weiter nicht in die Begegnung und geht mit einem Rückstand in die Kabine.

Vier Treffer in zehn Minuten

Nach dem Seitenwechsel ändert sich zunächst nichts am Charakter des Spieles und die Hausherren bauen den Vorsprung rasch aus, nach einer Cornerflanke über den Tormann netzt Benjamin Schruf per Kopf in Minute 58 zum 2:0 ein. Die Gäste können nach dem zweiten Gegentor vorerst den Hebel nicht umschalten und setzen in der Offensive wenige Akzente, lange sieht es nach einem Sieg der Gastgeber aus.

In der Schlussphase startet Pöchlarn aber eine furiose Aufholjagd und verkürzt zunächst den Rückstand, Karl Gruber trifft in Minute 78 zum 2:1. Plötzlich sind die Gäste da, kreieren viele Chancen und drehen die Partie komplett. Karl Gruber mit seinem zweiten Tor und Jan Sipka nach einem Distanzschuss und per Abstauber sorgen innerhalb weniger Minuten für das 2:3. Waldhausen kann in dieser Phase nichts mehr dagegenhalten und Pöchlarn sorgt wenige Angriffe später für die Entscheidung, Andre Zauchinger versenkt in Minute 88 und nach einer Flanke das runde Leder per Kopf zum 2:4 Endstand im Kasten. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Reissner (Trainer Pöchlarn): "Auf dem kleinen Platz war es ein ganz schwieriges Spiel, Waldhausen war 75 Minuten die bessere Mannschaft. Nach dem Anschlusstreffer bekamen wir die zweite Luft und es war ein Weckruf. Wir drehten die Partie innerhalb weniger Minuten, ich möchte meiner Mannschaft für diese Moral Tribut zollen."

Die Besten bei Pöchlarn: Felix Albrecht (IV), Karl Gruber (10er).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten