Zweiter Sieg in Serie - Winklarn schlägt daheim auch Krummnussbaum

FCU Winklarn
Krummnussbaum

Am Samstag empfing FCU Winklarn vor eigenem Publikum den Tabellenzwölften SV Fraiss Bau Krummnussbaum. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, nachdem man in der vergangenen Woche bereits gegen Steinakirchen einen 3:0 Erfolg feiern konnte. Krummnussbaum gelang am letzten Spieltag der erste volle Erfolg, gegen Waldhausen setzte man sich 3:2 durch und nun hoffte die Mannschaft, wieder anschreiben zu können. Letzte Saison hatte Krummnussbaum noch beide direkte Duelle für sich entschieden.


Winklarn mit dem besseren Start

In den ersten Minuten versucht Winklarn das Spiel zu machen, dies gelingt vor 120 Fans und die Heimelf geht auch rasch nach einem Vergehen an Matthias Mühlbachler im Strafraum der Gäste in Front. In der 6. Minute verwandelt der Gefoulte selbst den fälligen Strafstoß zur raschen 1:0 Führung. Die Heimelf kommt danach zu guten Möglichkeiten und legt relativ bald nach, nach einem scharfen Corner und in der 19. Minute findet der gegnerische Tormann in Andreas Haberfellner seinen Meister, der gekonnt per Kopf auf 2:0 stellt.

In der ersten Hälfte hat Winklarn mehr Spielanteile, das Geschehen weitgehend im Griff und kommt zu guten Möglichkeiten, Krummnussbaum wird auf der anderen Seite aber auch zweimal gefährlich. Bis zur Pause bleibt es beim 2:0.

Gäste mit mehr Spielanteilen

Nach dem Seitenwechsel fällt Winklarn zurück, die Hausherren ziehen sich in die Defensive zurück und verteidigen den Vorsprung. Krummnussbaum findet besser in die Partie, hat mehr Spielanteile, erarbeitet sich aber nur wenige Chancen auf den Anschlusstreffer und vergibt einen Elfmeter.

Winklarn versucht in der Folge mit schnellen Gegenstößen für die Entscheidung zu sorgen und dies gelingt in der Schlussphase. Nach einer Kontersituation und einem perfekten Pass von Andreas Haberfellner ins Loch bewahrt Konstantin Dirnberger in der 81. Minute kühlen Kopf und kann zum 3:0 einschieben.  

Stimme zum Spiel:

Andreas Grafeneder (Sektionsleiter Winklarn): "Uns ist es in der ersten Hälfte gelungen das Spiel zu machen, wir gingen rasch durch einen klaren Elfmeter in Führung und erhöhten verdient auf 2:0. Insgesamt hatten wir in Hälfte 1 vier, fünf gute Chancen. Die zweite Hälfte war von uns schlecht und wir haben uns zurückgezogen, Krummnussbaum hatte aber nicht viele Chancen. Es war sicher ein verdienter Sieg, spielerisch ist aber noch Luft nach oben."

Der Beste bei Winklarn: Andreas Haberfellner (defensives ZM).

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?